Unterliga West: Die Bilanz aus Osttiroler Sicht

Der Rückblick auf die vergangene Saison mit interessanten Statistiken.

Beitragsbild-Rueckblick
Wer schoß am meisten Tore, wer schuftete am längsten und wer war die Nummer Eins in Sachen Fouls? Foto: Brunner Images

Wie gewohnt liefert ihnen Dolomitenstadt.at einen Rückblick auf die Saison in der Unterliga West aus Sicht der Osttiroler Vereine mit einigen interessanten Statistiken.

UNION MATREI | 2. Platz | 61 Punkte | Torverhältnis 65:32

Die Iseltaler spielten eine bärenstarke Saison und schoben sich nach Platz 5 in der Hinrunde mit einer tollen Rückrunde noch auf Platz 2 nach vorne. Nach der Heimniederlage in der 18. Runde gegen Rapid Lienz startete man eine großartige Serie und blieb die letzten zwölf Runden ungeschlagen. Und das alles, obwohl die Entlassung von Trainer Markus Hanser, fünf Runden vor dem Ende der Saison, einigen Staub in Matrei aufwirbelte. In den Relegationsspielen hatte man gegen St. Michael/Lavanttal dann knapp das Nachsehen und verpasste damit den Aufstieg in die Kärntner Liga.

RAPID LIENZ | 3. Platz | 60 Punkte | Torverhältnis 81:36

Rapid Lienz ging als Winterkönig in die Frühjahrs- Saison und fiel durch einen kleinen Hänger von Runde 19 bis Runde 22, in denen man lediglich einen Punkt einfahren konnte, noch auf den dritten Platz zurück. Schlussendlich hatte man im spannenden Kopf an Kopf Rennen gegen die Union Matrei um einen mickrigen Zähler das Nachsehen. Dennoch muss man den Dolomitenstädtern ein Kompliment machen, denn gerade als Absteiger tut man sich naturgemäß in der ersten Saison in der neuen Klasse sehr schwer. Mit dem letzten Spiel gegen Reichenau ging auch die Ära von Trainer Bernhard Hanser beim Osttiroler Traditionsverein zu Ende.

FC-WR NUSSDORF/DEBANT | 6. Platz | 45 Punkte | Torverhältnis 51:49

Die Debanter lagen nach der Herbst Saison noch auf dem tollen 3. Platz, fielen dann aber, sicherlich auch bedingt durch Personalprobleme, mit einer sehr durchwachsenen Rückrunde, in der man lediglich den 13. Platz erreichen konnte, noch auf den 6. Platz zurück. Während man in der Heimtabelle auf Platz 2 aufscheint, landete man in der Auswärtstabelle nur auf dem 12. Platz. Die eklatante Auswärtsschwäche war auch einer der Hauptgründe für den Rückfall in der Tabelle. Trotzdem können die Verantwortlichen in Nußdorf/Debant mit der Saison im Großen und Ganzen zufrieden sein.

Die Osttiroler Top-Torjäger

1. Platz | 24 Tore
Christopher KORBER (SV Rapid Lienz)
2. Platz | 19 Tore
Rene SCHEIBER (Union Matrei)
3. Platz | 17 Tore
Aldamir DA SILVA (FC-WR)
4. Platz | 14 Tore
Mario KLEINLERCHER (Matrei)
5. Platz | 13 Tore
Dominik MÜLLER (Rapid Lienz)
6. Platz | 12 Tore
Thomas UNTERASSINGER (FC-WR)

korber
Näherte sich Christopher Korber dem gegnerischen Strafraum, landete der Ball häufig im Netz. Foto: Expa/Groder

Die Sünder

Rote Karten: jeweils eine rote Karte erhielten Rene Scheiber und Daniel Steiner (Matrei), Christoph Stocker und Julian Fürhapter (Rapid Lienz), sowie Christian Berger und Michael Schneider (FC-WR)

Gelb/rote Karten: In dieser Wertung liegt FC-WR-Urgestein Robert „Hätn“ Steinlechner mit drei Ampelkarten in Führung, gefolgt vom Matreier Andreas Steiner, der zweimal mit gelb/rot vom Platz gestellt wurde. Jeweils eine gelb/rote Karte erhielten sieben Spieler vom FC-WR, sowie jeweils drei Spieler von Matrei und Rapid Lienz.

Gelbe Karten

1. Platz | 12 Karten
Dominik HANSER (Rapid Lienz)
2. Platz | 10 Karten
Andreas ÜBERBACHER (Rapid Lienz)
3. Platz | 8 Karten
Thomas UNTERASSINGER (FC-WR)
4. Platz | 7 Karten
Dominik TAGGER (FC-WR)
Robert STEINLECHNER (FC-WR)
Mario KLEINLERCHER (Matrei)

Die Marathonmänner

1. Platz:  Patrick EDER (Rapid Lienz)
2551 Minuten in 29 Spielen (87 Minuten pro Spiel)
2. Platz:  David GASSER (FC-WR)
2520 Minuten in 28 Spielen (90 Minuten pro Spiel)
3. Platz:  Daniel KOFLER (Matrei)
2496 Minuten in 30 Spielen (83 Minuten pro Spiel)
4. Platz:  Markus EBNER (Rapid Lienz)
2489 Minuten in 30 Spielen (82 Minuten pro Spiel)
5. Platz:  Dominik TAGGER (FC-WR)
2482 Minuten in 28 Spielen (88 Minuten pro Spiel)
6. Platz:  Lukas BRUGGER (Matrei)
2479 Minuten in 28 Spielen (88 Minuten pro Spiel)
7. Platz:  Daniel STEINER (Matrei)
2477 Minuten in 29 Spielen (85 Minuten pro Spiel)

Eine, aus Osttiroler Sicht sehr erfolgreiche Saison für die drei Osttiroler Vereine geht damit zu Ende. Viele Fußballfans freuen sich bereits auf das neue Spieljahr, vor allem auf die spannenden Osttirol Derbys.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren