Weiter kein dritter Augenarzt mit „allen Kassen“ in Lienz

Alexander Koller ordiniert an drei Halbtagen als neuer Wahlarzt.

Das Bezirkskrankenhaus Lienz wartet noch immer auf Verstärkung durch einen niedergelassenen Kassen-Augenarzt. Der ärztliche Leiter Andreas Mayr gibt die Hoffnung nicht auf. Fotos: Dolomitenstadt/Egger.
Das Bezirkskrankenhaus Lienz wartet noch immer auf Verstärkung durch einen niedergelassenen Kassen-Augenarzt. Der ärztliche Leiter Andreas Mayr gibt die Hoffnung nicht auf. Fotos: Dolomitenstadt/Egger.

Am 1. Juli endete die Bewerbungsfrist für die Kassenstelle als Augenarzt in Lienz. Obwohl nach Angaben des ärztlichen Leiters des Lienzer Krankenhauses, Univ. Doz Andreas Mayr sogar Headhunter versuchen, einen Fachmediziner nach Osttirol zu locken, gab es keinen einzigen Bewerber. Lediglich einen potenziellen Kandidaten haben Mayr und Verbandsobmann Andreas Köll im Talon. Man versucht, ihn zu überzeugen.

Die finanziellen Rahmenbedingungen sind laut Köll nicht das Kriterium. „Es stimmt auch nicht, dass ein neuer Augenarzt im BKH Lienz nicht operieren dürfte. Das ist eine Falschinformation der Medien.“ Eigentlich sei das Gegenteil der Fall, bestätigt auch Mayr: „Augenheilkunde ist ein Mangelfach, speziell wenn man jemanden sucht, der die Qualifikation als Operateur mitbringt“. Das sei wichtig, um im Lienzer Krankenhaus auch eine Notfallversorgung für Menschen mit Augenproblemen zu bieten, dafür seien zumindest drei Operateure nötig.

Alexander Koller ist seit zwei Jahren in der Augen-tagesklinik des BKH tätig und eröffnet jetzt direkt im Krankenhaus eine Wahlarztpraxis.
Alexander Koller ist seit zwei Jahren in der Augen-Tagesklinik des BKH tätig und eröffnet jetzt direkt im Krankenhaus eine Wahlarztpraxis.

Für Linderung der prekären Situation sorgt seit zwei Jahren der Kärntner Augenarzt Alexander Koller, der an zwei Tagen der Woche am BKH Lienz arbeitet. Im Juli 2012 wurde die „Augen-Tagesklinik“ etabliert, seither wurden fast 700 Katarakt-Operationen durchgeführt, man sei entsprechend gut eingespielt, unterstreicht Koller. Rund 200 komplizierte Operationen am hinteren Auge seien nach wie vor nur an auswärtigen Kliniken möglich.

Koller eröffnet ab sofort eine Wahlarzt-Ordination direkt im BKH, vis à vis der Chirurgischen Ambulanz, die am Mittwoch und Donnerstag ab 16.15 Uhr und am Freitag ab 10.00 Uhr geöffnet ist. Während in der Augen-Tagesklinik nach BKH-Tarif abgerechnet wird, ist die Wahlarztordination eine Privatpraxis, das heißt, es fällt auch eine Wahlarztrechnung an. Durch seine Verpflichtungen in Kärnten stehe er nicht für eine volle Kassenstelle zur Verfügung, erklärte Koller.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren