Radrundfahrt macht in Matrei Station

Oscar Gatto war als erster da. Ihm folgten Jose Lobato und Marco Haller.
Keiner fuhr schneller vom Kitzbüheler Horn bis nach Matrei: Oscar Gatto gewann die 4. Etappe der Österreich-Rundfahrt. Fotos: Expa/Groder
Keiner fuhr schneller vom Kitzbüheler Horn bis nach Matrei: Oscar Gatto gewann die 4. Etappe der Österreich-Rundfahrt. Fotos: Expa/Groder
Gleiches Siegerbild in Osttirol wie vorgestern in Bad Ischl: Der italienische Top-Sprinter Oscar Gatto siegte im Massensprint der vierten Etappe der 66. Int. Österreich Rundfahrt von Kitzbühel nach Matrei/Osttirol (171,9 km) vor dem Spanier Jose Lobato und dem Österreicher Marco Haller. In der Gesamtwertung führt Pete Kennaugh unverändert.
Im Felbertauerntunnel noch voran – das Ausreißertrio mit Marco Canola (ITA), Pawel Polianski (POL), Marco Minnaard (NED).
Im Felbertauerntunnel noch voran – das Ausreißertrio mit Marco Canola (ITA), Pawel Polianski (POL), Marco Minnaard (NED).
Bei strömendem Regen wurde die vierte Etappe der 66. Int. Österreich Rundfahrt in Kitzbühel gestartet. Nach der Bergwertung Pass Thurn bildete sich bei Kilometer 30 beim Anstieg zum Felbertauern eine dreiköpfige Ausreißergruppe. Giro-Etappensieger Marco Canola von Bardiani CSF, Pawel Polianski (TCS) und Marco Minnaard (Wanty – Groupe Gobert) bauten ihren Vorsprung bis zum Felbertauerntunnel auf über zwei Minuten aus. Nach der ersten Durchfahrt durch Lienz pendelte sich der Vorsprung bei über vier Minuten ein.
Die Verfolger beim Matreier Tauernhaus.
Die Verfolger beim Matreier Tauernhaus.
Großes Pech hatte Minnaard unmittelbar nach der letzten „Wiesbauer“-Bergwertung Fronstadl. Der Holländer hatte einen Defekt und wurde bald darauf vom Hauptfeld geschluckt. Vorne lieferten sich Canola, der heuer die 13. Etappe des Giro d’Italia und die Bergwertung bei Tirreno-Adriatico gewann, und Polianski ein heißes Duell mit dem Hauptfeld. 20 Kilometer vor dem Ziel lag der Vorsprung des Duos noch bei zwei Minuten. Doch nur fünf Kilometer vor dem Ziel war es um die beiden Profis geschehen und ihre 120 Kilometer lange Flucht hatte ein Ende.
Benjamin Edmüller (GER) verfolgt Gregor Gazvoda (SLO), vorbei an den Ruinen der Schildalm-Galerie in Richtung Matrei.
Benjamin Edmüller (GER) verfolgt Gregor Gazvoda (SLO), vorbei an den Ruinen der Schildalm-Galerie in Richtung Matrei.
Oscar Gatto setzte sich in einem spannenden Massensprint schließlich gegen den Spanier Jose Lobato (Movistar) und den Kärntner Katusha-Profi Marco Haller durch. In der Gesamtwertung brachte die vierte Etappe nach Osttirol keine Veränderung: Der Brite Pete Kennaugh, der heute Zehnter wurde, führt weiterhin 29 Sekunden vor Damiano Caruso (Cannondale) und 40 Sekunden vor Javier Moreno (Movistar). „Das war heute eine problemlose Etappe für uns“, sagte der Gesamtführende. Die fünfte Etappe der 66. Int. Österreich Rundfahrt führt morgen von Matrei in Osttirol über 146,4 Kilometer über den Großglockner nach St. Johann/Alpendorf. 
Damit die Rennradler wissen, wo sie sich gerade befinden, winken die Einheimischen mit passenden Fähnchen.
Damit die Rennradler wissen, wo sie sich gerade befinden, winken die Einheimischen mit passenden Fähnchen.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren