Megaposter soll Kaufhaus-Baustelle verdecken

So wie's aussieht, fahren noch länger keine Bagger auf.

Fotos: Brunner Images
Fotos: Brunner Images

In den letzten Tagen erreichten uns mehrere Anfragen, was denn auf der M99-Kaufhaus Lienz-Baustelle im Gange sei? Nach dem wackeligen Absperrungs-Provisorium der Wintermonate wird seit Tagen an einem massiven Bauzaun aus Lärchenbalken gebastelt. Auf Nachfrage beim Baubezirksamt Lienz wurden wir an den TVBO weiter verwiesen und dort zunächst auf eine Pressekonferenz in den kommenden Tagen vertröstet. Schlussendlich lüftete TVBO-Obmann Franz Theurl dann aber doch zumindest einen Zipfelchen des Geheimnisses.

bauzaun-kaufhaus-lienz2

Ein ca. 80 Meter langes und ca. 3,70 Meter hohes Panorama der Osttiroler Berge wird den Blick auf den Baustellen-Stillstand verstellen „und zwar sicher für längere Zeit“, wie Theurl formulierte. Der TVB zahle „nur ein paar Tausender“, bekomme dafür aber eine riesige Werbefläche an einer hoch frequentierten Kreuzung. „Da fahren täglich bis zu 20.000 Fahrzeuge vorbei, darunter viele Gäste, denen wir die Schönheit unserer Heimat zeigen können.“ Was genau auf den Bigprints zu sehen sein wird, wollte der Touristiker noch nicht verraten. Zahlen wird die Ausdrucke – wie immer, könnte man fast sagen – die Firma Durst, die selbst Großformatprinter herstellt und die Plakate deshalb im eigenen Haus produzieren kann. Für den massiven Holzzaun kommt nach ersten Recherchen die Stadt auf, also die Lienzer Bürger.

bauzaun-kaufhaus-lienz3

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

12 Postings bisher
Lienz1234 vor 3 Jahren

Liebe Besucher der Homepage von Dolomitenstadt! DAS Kaufhaus Lienz sollte endlich gebaut werden. DIE Transparente sollte Auch während den Bau hängen bleiben. Denn diese schauen gut aus. Ich hoffe es kommen Geschäfte hinein die wir noch nicht haben. Ciao Lienz1234

anton2009 vor 3 Jahren

Leider bringen die Fotos unsere schöne Bergwelt aufgrund der verwendeten Materialien nicht richtig zur Geltung. Ob Sonne oder Regen, es ist alles sehr durchsichtig. Viel Aufwand - wenig Wirkung; aber dafür viel Trara um Pressekonferen und Kosten. Von der Messinggasse her betrachtet ist die ganze Anlage immer noch unansehnlich! Ideen über die Nutzung des Areals haben neben Herrn Piok viele Menschen; aber es belibt dabei - wer zahlt schafft an! PS: Herr Theuerl lässt sich wegen dieser "großartigen" Werbetat gebührend feiern!

mischmaschin vor 3 Jahren

@campologe: Ich versteh nicht was du hast - das Geld fließt eh ins Marketing *lol*

Campologe vor 3 Jahren

Jetz wissen wir endlich, wofür die Erhöhung der Aufenthaltsabgabe beschlossen wurde - - zum Verdecken von Peinlichkeiten ...... ( 2 von 300 - 400 Tausendern sind jetzt verbraucht ...........................................................................................)

chiller336 vor 3 Jahren

lol bergfex .... lärche hat den vorteil, dass sie viel überlebt - vermutlich sogar die stadtführung :D

bergfex vor 3 Jahren

@chiller336, das kannst du dann haben, wenn der Zaun am zerfaulen ist, bis dahin zieht sichs aber noch.

chilli vor 3 Jahren

Unbedingt das Projekt von Lukas Jungmann ! Wunderschön, urban und doch gut durchdacht!

chiller336 vor 3 Jahren

ein großer aufhänger für die faschingszeitung ist vorprogrammiert ... ein stück hauptstraße hinter einem lärchenzaun gibts nicht mal in schilda. ich wäre dafür, jetzt wo der zaun dann steht, einen straßenstrich einzurichten - hinter der plane, unsichtbar, verdeckt von unserer vielpropagierten osttiroler natur. achja und als lienzer bürger hätte ich dann bitte gerne - wenn ich schon dafür mitbezahle - a bissl lärchenbrennholz, falls es doch etwas länger dauern sollte, bis was passiert, dass was passiert ..

neugierig. vor 3 Jahren

Jetzt wo alle Genehmigungen und Einsprüche rechtskräftig abgehandelt sind, kommt WIEDER ein Zaun, den sogar die Stadt bezahlt??? Was ist denn das alles für ein unsinniges Projekt??? Kann man vielleicht mal erfahren, was hier WIRKLICH los ist!!!!??

Offenbar sind diese Herren aus Italien jetzt doch zahlungsunfähiger als immer behauptet. Soll dieser Unsinn jetzt noch weitere Jahre so weiter gehen? Da sieht man auch mal, wie unfähig so manche Politiker sind, dass man jetzt schon Jahre mit dieser Baustelle leben muss und dies offenbar auch nicht geändert werden soll. Aber hoffentlich kommt dieses EKZ gar nicht, denn Lienz lebt auch so ganz gut und es gibt heutzutage sowieso andere, bessere Konzepte, Menschen in die Innenstadt zu locken. Den Beweis liefert ja Lienz gerade jetzt wieder selbst, die Stadt ist voll von Menschen und viele kommen mit dem Rad und nicht, um mit dem Auto in eine unsinnig große Tiefgarage zu parken und damit die Staus noch mehr anzukurbeln. Bin nur neugierig, wann auch die Stadtregierung endlich merkt, dass mit dieser Parzelle besseres gemacht werden kann, vorallem für die Bürger als Begegnungszone wie einem Kultursaal, einem Restaurant oder sogar einem Teil des Stadtmarktes, den man hier nach Westen verlängern könnte und somit das ganze Areal als Eingang Richtung Stadtmitte betrachtet werden kann. Vielleicht bietet sich der Kauf oder die Ersteigerung dieses Areals ja doch schneller an als je gedacht, mal schauen, ob man sich dann bemüht, hier etwas Ordentliches in die Wege zu leiten und damit Lienz zu helfen, seinen Charme zu erhalten............. Noch wäre Zeit dafür, also ihr Zuständigen der Stadt, bemüht euch, wenn sich die Chance tatsächlich ergeben sollte, hier etwas Besseres zu errichten!!!!

dolomiti vor 3 Jahren

wisst was: hängts auch ein Megaposter vor oder über das Hallenbad und über alles andere was noch so zu verstecken ist, dann wird alles gut!!! glaub mir!

teatime vor 3 Jahren

Es ist nur mehr peinlich für unsere Stadtführung + Gemeinderat! Nun investiert man wieder in eine Absperrung und Abdeckplanen um den dahinter liegenden "Schandfleck" zu verbergen --- wie lange noch? Verstehe die umliegenden Bewohner - sicher nicht toll wenn man einen solchen Ausblick hat - Genuss ist das keiner - jedesmal wenn ich vorbeifahre schäme ich mich für diesen Fleck in Lienz.

Wie wäre es wenn man die Vision von Designer Lukas Jungmann umsetzt - https://www.dolomitenstadt.at/2012/12/15/visuelles-experiment-auf-dem-kaufhausareal/

Dann würde Lienz an der "Stadteinfahrt" wieder strahlen - sogar mit viiiiiel Grünfläche und gemütlichen Cafés zum Relaxen ;)))

Karli vor 3 Jahren

Dann sei es Blanik und der SPÖ noch mindestens zwei weitere Jahre erlaubt froh zu sein :

https://www.dolomitenstadt.at/2012/05/07/lienzer-spo-feiert-abriss-der-alten-muhle-%e2%80%a6/