Kleine Hexen und große Zauberer auf Schloss Bruck

Das Museum präsentiert am 4. und 5. August ein „magisches Schauspiel“ für Kids.

schloss-bruck-retter-cover
Schloss Bruck wird zum „verhexten“ Schauplatz. Foto: Wolfgang C. Retter.

Am 4. und 5. August, jeweils von 14 bis 18 Uhr, findet auf Schloss Bruck ein „sommerlich-verzaubertes Schauspiel“ für Kinder statt. Die Ferienwerkstatt „Findige Hexen und der Herr der Finsternis“ bietet den Kids nicht nur Wissen rund um echte und vermeintliche Hexen auf Schloss Bruck, sondern auch viel Spiel und Spaß für alle im Alter von sechs bis zwölf, die sich schon immer einmal auf einem echten Schloss austoben wollten.

Gemeinsam mit den Kunstvermittlerinnen des Museums lernen die Kinder die Geschichte des Schlosses von einer völlig neuen Seite kennen. Gab es Hexen auf Schloss Bruck? Und was ist mit ihnen geschehen? Wer mit Freund und Freundin, kleinem Bruder und großer Schwester am Ende auch noch die Zauberprüfung besteht und den Goldschatz hebt, der muss auch feiern – am besten in einer zischenden und rauchenden Hexenküche.

Der Kostenbeitrag zu dieser Veranstaltung beträgt 25 Euro inkl. Jause und Spielmaterial. Anmeldung unter der Nummer 04852/62580 oder unter museum@stadt-lienz.at.

Wer sich auf das Thema schon ein wenig vorbereiten will, erfährt manches Geheimnis über die echten und falschen Hexen auf Schloss Bruck im aktuellen Cityguide-Blog von Stadtführerin Evelin Gander.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren