300.000 Mal rauschte der Osttirodler bereits ins Tal

Den Jubiläumsgästen winkt ein zweitägiger Lienz-Urlaub.

Beitragsbild-Bergbahnen
Klaus Hofstätter mit der Familie Milachowski.

„Wir konnten soeben – heute, Mittwoch, 23. Juli um 11.21 Uhr die 300.000ste Osttirodlerfahrt verzeichnen“, schreiben die Lienzer Bergbahnen in einer aktuellen Aussendung. Sonja Milachowski aus Wien war die glückliche Rodlerin und der Vorstand der Lienzer Bergbahnen AG, Klaus Hofstätter übergab ihr den Jubiläumspreis. Frau Milachowski darf sich über ein Wochenende für 2 Personen im Hotel Holunderhof in Lienz freuen. Als gebürtige Spittalerin war sie mit ihrem Mann und Töchterchen Lena auf Heimaturlaub in Spittal an der Drau und machte einen Tagesausflug mit der Familie nach Lienz. Begeistert vom Angebot am Lienzer Schlossberg werden sie den heutigen Tag noch im Kletterpark und weiteren Osttirodlerfahrten ausklingen lassen. Die Bahn ist täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
Churchill vor 3 Jahren

300.000? Ab der wie vielten Fahrt soll der Osttirodler Gewinn abwerfen? Diese Zahl ist sowieso immer geschönt muss immer noch oben korregiert werden (Verschleis, Reparatur- und Personalkosten etc), aber trotzdem würd es mich interessieren.

42na95 vor 3 Jahren

Wohl wahr !!!

StatistNik vor 3 Jahren

meint, dass es doch ganz interessant wäre, die zahlenden Bürgerinnen und Bürger über die tatsächliche periodenreine Kosten- und Ertragssituation der Sommerrodelbahn zu informieren.

Als da wären: Sachaufwand, Personalaufwand, Finanzierungsaufwand, Rechts- & Beratungsaufwand etc. auf der einen Seite, und Umsatzerlöse durch den Kartenverkauf auf der anderen Seite.

Das wäre doch nett und würde viel Vertrauen schaffen.