Rettungsfahrzeug wurde zum Geburtsort für Luisa

Eine rasend schnelle Geburt forderte der Nachtdienstmannschaft von Sillian alles ab.

Am Dienstag, 15. Juli, erblickte ein kleines Mädchen im Rettungswagen von Einsatzfahrer Georg Bodner mit den Sanitäterinnen Barbara Kunzer und Brigitte Weitlaner das Licht der Welt.

Vater Martin forderte auf dem Weg in das Krankenhaus sicherheitshalber die „Rettung“ nach, die richtige Entscheidung für die werdende Mutter Kathrin Unterweger, wie sich später herausstellte. In Tassenbach erfolgte der Umstieg in das Rettungsfahrzeug und bereits auf Höhe Strassen wurde mit Hilfe der Ärztin Rhonda Sternik die 2780 g schwere Luisa geboren. Für den langdienenden Bodner „Schorsch“ war es durchaus nicht die erste Fahrzeuggeburt, für alle drei Rotkreuzler aber „einfach unbeschreiblich“.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren