Runderneuerter FC-WR holt einen Punkt

2:2 gegen WSG Radenthein zum Auftakt auf eigenem Rasen.

Aufgrund der zahlreichen Abgänge musste FC-WR Trainer Bernd Feil seine Mannschaft an einigen Positionen verändern und schickte zum Saisonauftakt gleich fünf Neuerwerbungen auf das Spielfeld. Zudem musste er auf den verletzten Spielmacher Dominik Tagger verzichten.

Die neuformierten Debanter erwischten einen Traumstart. Michael Schneider kam nach wenigen Minuten rund 20 Meter vor dem Radentheiner Tor an den Ball, ließ noch zwei Gegenspieler aussteigen und beförderte den Ball mit dem „Spitz“ via Torstange in das gegnerische Tor zur frühen 1:0 Führung.

Dieser Treffer beflügelte allerdings die Gäste aus Radenthein, die danach immer besser ins Spiel kamen und sich eine optische Feldüberlegenheit erspielten. Den ersten Warnschuss gab Kapitän Manfred Duller in der 15. Minute ab, der Ball ging aber über das FC-WR Gehäuse. Praktisch im Gegenzug wären die Hausherren beinahe zu einer guten Möglichkeit gekommen, doch FC-WR Legionär Damir Cehic kam bei einem weiten Zuspiel um Haaresbreite zu spät.

Das Geschehen spielte sich in weiterer Folge aber großteils in der Hälfte der Hausherren ab und es schien nur mehr eine Frage der Zeit bis der Ausgleich fallen würde. Zunächst konnte FC-WR Keeper einen zu schwach ausgefallenen Schuss von Manfred Duller parieren und kurz darauf brachte Anton Peric, der sich auf der rechten Angriffsseite gut durchgesetzt hatte, den folgenden Stanglpass in aussichtsreicher Position zu ungenau zur Mitte.

Wie aus heiterem Himmel schlugen die Debanter nach 36 Minuten zum zweiten Mal eiskalt zu. Einen weiten Ball aus der eigenen Hälfte nahm Aldamir da Silva ideal an und zog unwiderstehlich Richtung Radentheiner Gehäuse. Von der halbrechten Seite drang er in den Strafraum ein, bediente den in der Mitte völlig freistehenden Damir Cehic ideal und dieser hatte wenig Mühe, den Ball aus kurzer Distanz ins leere Tor einzuschieben.

Damir Cehic hat wenig Mühe, aus kurzer Distanz das leere Tor zu treffen.  Foto: Brunner Images
Damir Cehic hat wenig Mühe, aus kurzer Distanz das leere Tor zu treffen. Foto: Brunner Images

Aber praktisch im Gegenzug wurden die Gäste für ihre Feldüberlegenheit belohnt. Stefan Gailberger brachte im Strafraum einen hohen Ball zur Mitte und Manfred Duller köpfelte völlig unbehindert zum 2:1 Anschlusstreffer ein.

Auch nach dem Seitenwechsel bot sich den rund 150 Besuchern im Aguntstadion Nußdorf/Debant ein ähnliches Bild. Die Gäste bestimmten das Spiel, ohne sich allerdings wirklich zwingende Möglichkeiten herauszuspielen. Lediglich ein Weitschuß von Anton Peric, der knapp am Tor vorbeistrich, sorgte für die einzige torgefährliche Situation. Beim FC-WR merkte man deutlich, daß die Mannschaft noch nicht eingespielt ist. Es wird noch einige Zeit dauern, bis die Abstimmungsprobleme in den einzelnen Mannschaftsteilen beseitigt sind.

Der hochverdiente Ausgleich für die Gäste fiel in der 70. Minute aus einem allerdings fragwürdigen Foulelfmeter. Nach einem Luft-Zweikampf im Debanter Strafraum zeigte Schiedsrichter Glantschnig sehr zum Unmut der Hausherren auf den Elfmeter Punkt. Torjäger Milan Pesic ließ sich diese Möglicheit nicht entgehen und verwandelte staubtrocken zum 2:2 Ausgleich.
Es war er letzte Höhepunkt in diesem Auftaktspiel und FC-WR Trainer Bernd Feil sprach nach dem Schlusspfiff von „einer seiner Meinung nach gerechten Punkteteilung. Wir haben heute erstmals in dieser Besetzung gespielt und deshalb bin ich trotz der 2:0 Führung am Ende mit der Punkteteilung zufrieden. Man hat gesehen, daß die Radentheiner eine sehr starke, eingespielte Mannschaft haben. Sie hatten mehr Spielanteile als wir. Wirklich große Torchancen konnten sie aber nicht erarbeiten. Uns ist es gelungen, aus zwei Chancen ebensoviele Tore zu machen und diese Effektivität stimmt mich für die nächsten Spiele zuversichtlich.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren