Kletterunfall in den Lienzer Dolomiten

Ein 43 Jahre alter Osttiroler kletterte mit seinem 14-jährigen Sohn am 29. August über die „Nordwand“ auf den Seekofel in den Lienzer Dolomiten. Gegen 14:30 Uhr kam es dabei knapp unterhalb des Gipfels zu einem Kletterunfall, bei dem sich der Vater am Kopf, im Bereich des Brustkorbs und im Beckenbereich verletzte.

Die beiden Kletterer erreichten zwar noch den Gipfel, absteigen konnte der Vater aber nicht mehr. Er wurde vom Notarzthubschrauber mit dem Tau geborgen und in das Bezirkskrankenhaus Lienz gebracht. Sein Sohn blieb unverletzt und wurde mit dem Helikopter zur Karlsbaderhütte geflogen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?