Matrei schlägt Nußdorf-Debant auswärts 2:4

Triplepack von Mario Kleinlercher gegen den FC-WR.

FC-WR Trainer Bernd Feils Sorgenfalten wurden vor diesem Spiel noch um einiges größer. Neben drei Langzeitverletzten verunglückte in dieser Woche Michael Schneider bei einem Arbeitsunfall schwer. Die Sportredaktion von dolomitenstadt.at wünscht dem sympathischen Mittelfeldspieler auf diesem Weg gute Besserung und eine rasche Genesung.

Nach einer kurzen Abtastphase beider Mannschaften nahm das Derby nach acht Minuten etwas Fahrt auf. Doch Freistöße von Peter Klancar bzw. Rene Scheiber gingen jeweils über das gegnerische Tor.
Die nächste Möglichkeit auf den ersten Treffer hatten dann die Iseltaler. Daniel Kofler brachte einen Freistoß gefährlich vor das von Thomas Heinzle gehütete Tor der Gastgeber, doch der Ball ging an Freund und Feind vorbei. Kurz darauf erkämpfte sich FC-WR Stürmer Aldamir da Silva den Ball, sein Stanglpass fand aber keinen Abnehmer.

In der 12. Minute schlug der Verletzungsteufel bei den Hausherren erneut zu. Alexander Moser verletzte sich bei einem Zweikampf und musste durch Hubert Pichler ersetzt werden. Nach 18 Minuten hatte dann Mario Kleinlercher seinen ersten großen Auftritt. Der wieselflinke Matreier Angreifer erlief einen Idealpass von Rene Scheiber, hatte dann etwas Glück, daß der Pressball mit Keeper Thomas Heinzle ihm wieder vor die Füße fiel und diese Chance ließ er sich nicht entgehen und schoss trocken zur 1:0 Führung für die Iseltaler ein. Doch gerade einmal fünf Minuten später gelang den Debantern der Ausgleich. Nach einem Freistoß von Peter Klancar landete der Ball beim kurz zuvor eingewechselten Hubert Pichler und dieser knallte das Spielgerät unhaltbar zum 1:1 Ausgleich in die Maschen.

Die Iseltaler legten daraufhin einen Gang zu und nach Zuspiel von Jakob Lukasser konnte der an diesem Tag überragende Mario Kleinlercher nur mehr durch ein Strafraumfoul gestoppt werden. Rene Scheiber blieb eiskalt und verwertete in der 27. Minute zur 2:1 Führung für die Matreier. Nur vier Minuten später fand die Kleinlercher Gala seine Fortsetzung. Nach einem Freistoß von Daniel Kofler von der linken Seite war der gebürtige Deferegger mit dem Kopf zur Stelle und nickte zum 3:1 für die Gäste ein.

Nachdem die Hausherren den Schock der beiden Gegentore verdaut hatten, kamen sie kurz vor der Pause wieder etwas besser ins Spiel. Zuerst setzte sich Aldamir da Silva, der im Angriff meistens auf sich alleine gestellt war, gegen die Matreier Defensivabteilung durch, legte auf Hubert Pichler zurück, doch mit dessen zu schwachem Schuss hatte Benny Unterwurzacher im Matreier Kasten keinerlei Probleme. Den Schlusspunkt in Halbzeit eins setzte FC-WR Kapitän Dominik Tagger. Sein gut angetragener Freistoß aus rund 18 Metern Torentfernung strich aber knapp über das gegnerische Tor.

Nach dem Seitenwechsel setzte im Aguntstadion starker Regen ein und die Bedingungen wurden für die 22 Akteure am Feld immer schwieriger. In der 50. Minute wurde ein Schuss von Raphael Schneeberger nach Zuspiel von Rene Scheiber von der Strafraumgrenze im letzten Moment von der Debanter Abwehr noch abgeblockt.

Nur vier Minuten später kam wieder Spannung im Osttirol Derby auf. Nach einem eher harmlosen Zweikampf zwischen Denis Kaltak und Matrei Kapitän Martin Holzer entschied Schiedsrichter Katholnig zum Entsetzen der Gäste auf Elfmeter. Dominik Tagger ließ sich diese Chance nicht entgehen und brachte seine Farben auf 2:3 heran. Dieser Treffer beflügelte allerdings die Iseltaler, die nun wieder aufs Gaspedal drückten. Zunächst strich ein Drehschuss von Rene Scheiber knapp am FC-WR Gehäuse vorbei, doch in der 70. Minute sorgte Mario Kleinlercher mit seinem dritten Treffer an diesem Tag für die endgültige Entscheidung. Von Sturmpartner Rene Scheiber ideal eingesetzt, lief er der Abwehr der Gastgeber auf und davon und schoss eiskalt am herauslaufenden FC-WR Keeper Thomas Heinzle vorbei zum 4:2 für die Union Matrei ein.

Fast im Gegenzug wäre den Hausherren beinahe der erneute Anschlusstreffer geglückt. Nach tollem Zuspiel vom aufopfernd kämpfenden FC-WR Kapitän Dominik Tagger setzte Aldamir da Silva den Ball mit dem Außenrist aber neben das Matreier Tor.

Die nächsten Minuten gehörten dann dem Unparteiischen, der binnen vier Minuten gleich drei Gäste Akteuren die gelbe Karte zeigte. Überhaupt muss man festhalten, daß Schiedsrichter Katholnig mit der Verteilung von Verwarnungen etwas einseitig war, die Bilanz der gelben Karten in einem sehr fair geführten Derby von 6:1 für die Iseltaler spricht wohl Bände.

Die letzten Minuten spielten die Gäste routiniert herunter und die Matreier Abwehr rund um Kapitän Martin Holzer ließ keine Debanter Torchancen mehr zu. Bei den Hausherren machte sich in dieser Phase das Fehlen zahlreicher Stammkräfte deutlich bemerkbar. Dennoch gebührt Dominik Tagger & Co. ein Lob für die kämpferische Leistung. Ein aufgrund des Spielverlaufes sicherlich verdienter Erfolg für die Iseltaler, die sich mit dem vierten vollen Erfolg in Folge auf den zweiten Tabellenplatz in der Unterliga West nach vorne schoben und damit wieder die Nummer 1 in Osttirol sind.

Slideshow: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren