Berglauf-WM der „Masters“ im Stubaital

Irmgard Huber und Franz Niedertscheider im guten Mittelfeld.

Von 5. bis 7. September wurden in Telfes im Stubaital die Berglauf Weltmeisterschaften der Masters 2014 ausgetragen. 755 Bergläuferinnen und Bergläufer kämpften in den Klassen ab 35 Jahre bis 75 Jahre um WM-Gold, Silber und Bronze. Alle Frauenklassen und die Männerklassen ab 55 Jahren hatten die Strecke von Telfes/Froneben auf des Kreuzjoch mit einer Länge von 7,2 km und 760 Höhenmetern zu bewältigen.

Aus der Osttiroler Berglaufszene waren Irmgard Huber und Franz Niedertscheider, beide von der Sportunion Raiffeisen Lienz mit dabei. In der starken Klasse Frauen W 40 kämpften 27 Bergläuferinnen aus 13 Nationen um die Medaillen. Mit einer starken Leistung platzierte sich Irmgard Huber im guten Mittelfeld auf Rang 13.

Mit 23 Startern aus sieben Ländern war auch die Klasse Männer M 75 gut besetzt. Der 77-jährige Franz Niedertscheider lief ein beherztes Rennen und war mit seiner Leistung und Rang 9 sehr zufrieden. Die Weltmeister 2014 der allgemeinen Klasse und Junioren Einzel- und Mannschaftswertung werden am kommenden Sonntag, 14. September, in Casette die Massa ermittelt.

Irmgard Huber und Franz Niedertscheider hielten Osttirols Fahne bei der Berglauf-WM der "Masters" im Stubaital hoch.
Irmgard Huber und Franz Niedertscheider hielten Osttirols Fahne bei der Berglauf-WM der „Masters“ im Stubaital hoch.
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren