Matrei: Wandergruppe verlor die Orientierung

Am Sonntag, 7. September, startete eine Gruppe von sieben deutschen Wanderern eine Tour vom Matreier Tauernhaus in Richtung Rudolfshütte. Aufgrund eines Wettersturzes trennten sich die Wanderer in eine schnellere und eine etwas langsamere Gruppe. Dabei verloren alle Wanderer wegen der schlechten Sichtverhältnisse die Orientierung. Drei Personen übernachteten im Freien, stiegen am nächsten Tag ab und setzten die Rettungskette in Gang. Die weiteren Gruppenmitglieder wurden im Zuge einer Suchaktion am Montag, 8. September, gegen 18:45 Uhr aufgefunden.

Die Wanderer blieben unverletzt. Im Einsatz war die Alpinpolizei, der Hubschrauber des Innenministeriums und die Bergrettung Uttendorf, Mittersill und Matrei in Osttirol.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren