Entsteht in Lienz-Eichholz ein „Dorfzentrum“?

Neuer Kinderspielplatz brachte im Lienzer Gemeinderat eine Diskussion ins Rollen.

PK-Vorwaerts-2431
Der Kinderspielplatz in Eichholz samt Eislaufplatz kostet 93.400 Euro. Foto: Dolomitenstadt/Egger

Im Lienzer Gemeinderat am Dienstag, 9. September, wurde das Spielplatzprojekt Eichholz mit einem Gesamtkostenaufwand von 93.400 Euro genehmigt. Die Stadtgemeinde muss davon allerdings nur 48.400 Euro bezahlen, den Rest der Kosten übernehmen die drei Wohnbaugesellschaften Frieden, OSG und WE. Die neuen Spielgeräte in Eichholz stehen bereits, hinter dem Spielplatz soll dann auch ein eigener Eislaufplatz errichtet werden, welcher im Sommer als Fußballplatz genutzt werden kann und in den Gesamtkosten bereits enthalten ist.

Vizebürgermeister Stephan Tagger von der ÖVP merkte im Rahmen der Debatte an, dass er sich auch einen eigenen „Stadtbereich mit Volksschule und Lebensmittelgeschäft“ vorstellen könne. Die SP-Bürgermeisterin Elisabeth Blanik verwies auf die sinkenden Schülerzahlen und schloss eine weitere Volksschule aus. „Die LSL fordert schon seit Jahren, dass man an ein Dorfzentrum in Eichholz denken soll“, erhielt Tagger Rückendeckung vom LSL-Mandatar Hannes Schwarzer. Einig waren sich die Gemeinderäte beim Dank an Charly Kashofer, der sich besonders für den Eichholzer Kinderspielplatz eingesetzt hat.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
AndyHofer vor 3 Jahren

I bin volle fia den Spielplotz. Mia brauchatn in Lienz echt brutal dringend an Eislaufplotz.