Alpinunfall auf Virger Dreitausender

In den Morgenstunden des 14. September stieg ein 32-jähriger einheimischer Bergsteiger alleine auf die 3044 Meter hohe Mittereggspitze im Gemeindegebiet von Virgen. Gegen 08:15 Uhr erreichte er den Gipfel und stieg nach kurzer Rast wieder ab. 150 Höhenmeter unterhalb des Gipfels rutschte der Bergsteiger in einer Rinne auf schneebedeckten Steinen aus, stürzte auf seine linke Hand und zog er sich eine tiefe, stark blutende Wunde am Unterarm zu. Der Verletzte setzte einen Notruf ab und wurde vom Hubschrauber mittels Tau geborgen. Der Mann wurde ins Bezirkskrankenhaus Lienz eingeliefert und nach ambulanter Behandlung in häusliche Pflege entlassen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?