Islitzer und Schupfer dominieren Zuniglauf

110 Athleten nahmen an der dritten Ausgabe des Matreier Sportevents teil.

Beitragsbild-Zuniglauf
Alle Klassensieger v.l.: Martin Islitzer (Berglauf), Barbara Preßlaber (Berglauf), Petra Wibmer (Mountainbike), Katharina Wibmer (Nordic Walking), Helmut Wilhelmer (Nordic Walking), Simon Schupfer (Moutainbike)

Trotz widriger Wetterbedingungen unmittelbar vor dem Start nahmen 110 Aktive den diesjährigen Matreier Zuniglauf in Angriff, der in drei Bewerben zur Austragung gelangte. Berglauf, Mountainbike und Nordic Walking standen zur Auswahl.

In der Klasse der Mountainbiker, bei dem das schnellste Renntempo gefahren wurde, setzte sich vom Start weg der junge Lienzer Athlet Simon Schupfer an die Spitze des Feldes. Im ersten Drittel der Strecke, die auf Asphalt verlief, konnte Martin Walder noch mit dem Führenden mithalten. Dann setzte sich Schupfer immer deutlicher von seinem schärfsten Konkurrenten ab und landete schließlich einen ungefährdeten Tagessieg. Hinter Martin Walder belegte der Lienzer Johannes Seiwald nach einer starken Leistung Rang drei.

Simon Schupfer, schnellster Mountainbiker.
Simon Schupfer, schnellster Mountainbiker.

Bei den Läufern galt Lokalmatador Ingemar Wibmer als logischer Favorit auf den Sieg, zumal er im Vorjahr diesen Berglauf souverän gewonnen hatte. Ingemar Wibmer legte einen fulminanten Start hin und lag nach zwei Dritteln der Strecke deutlich in Führung. Dann folgte ein markanter Leistungseinbruch, der vermutlich auf die vielen Rennen zurück zu führen ist, die der Matreier in den vergangenen Monaten absolviert hatte. Diese Chance nützte der Prägratener Spitzenathlet Martin Islitzer, Mitglied der österreichischen Nationalmannschaft der Schibergsteiger, um an Ingemar Wibmer vorbei zu ziehen. Die knappe Führung gab Martin Islitzer bis ins Ziel nicht mehr ab. Hinter Ingemar Wibmer zeigte Christian Rindler aus Schlaiten seine gewohnte Laufstärke und Routine und erreichte den dritten Platz.

Barbara Preßlaber aus Matrei ließ in der Klasse der Bergläuferinnen ihrer Konkurrenz keine Chance. Ebenso unangefochten war der Klassensieg bei den Nordic Walkerinnen, wo die Vorjahressiegerin Katharina Wibmer aus St. Johann auch heuer eine Klasse für sich war. In der Herrenklasse der Walker ging der Tagessieg an Helmut Wilhelmer aus Lienz vor Gerhard Berger aus Prägraten und Helmut Maur aus Matrei.

Zuniglauf_2014__180
Die Siegerteams der Mittelzeit. 1. Platz SV Zunig (vorne), 2. Platz SPU Abfaltersbach (links), Bergrettung Matrei (rechts).

Die Mannschaftswertung mit je einem Mountainbiker, Bergläufer und Nordic Walker, wobei eine Mittelzeit ausschlaggebend war, entschied das Team SV Zunig für sich. Robert Rainer, Stefan Mattersberger und Alois Mattersberger ließen den Gegnern keine Chance. Auf Rang zwei landete das Team der SPU Abfaltersbach (Clemens Leiter, Thomas Bergmann und Bernhard Leiter), vor der Bergrettung Matrei (Vittorio Messini, Klaus Ranacher und Kurt Resinger).

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren