Berglauf-Weltmeisterschaften 2014 in Italien

Susanne Mair und Michael Singer erreichten im Team Österreich Rang fünf.

Beitragsbild-Team
Berglaufweltmeisterschaft 2014 – Team Österreich: vorne rechts Susanne Mair und Michael Singer. Foto: ÖLV/Julia Lettl

Andrea Mayr hat bei den Berglauf-Weltmeisterschaften am Samstag, 13. September, in Casette die Massa ihren fünften Weltmeistertitel im Berglauf gewonnen. Die 34-jährige Ärztin siegte mit 2:42 Minuten Vorsprung auf eine Läuferin aus Kenia. Mit diesem Erfolg ist die Athletin des SVS Schwechat die Rekordsiegerin in der Geschichte des Berglaufes. Bei den Männern landeten die Läufer aus Uganda einen Dreifachsieg. Österreichs Staatsmeister, der Tiroler Stefan Paternoster, schaffte als bester Österreicher mit Rang 48 ein Ergebnis im ersten Drittel des Männerrennens.

Sehr zufrieden mit ihren Leistungen können Susanne Mair und Michael Singer von der Sportunion Lienz sein. Die 20-jährige Susanne Mair erreichte unter 83 gewerteten Bergläuferinnen zeitgleich mit Karin Freitag als zweitschnellste Österreicherin auf Rang 36 das Ziel. Gemeinsam mit Andrea Mayer kam Österreich in der Nationenwertung auf Rang fünf unter 16 gewerteten Teams.

Sehr stark besetzt war auch das Teilnehmerfeld der Junioren unter 20 Jahren. Der Steirer Hannes Meißel setzte sich mit Rang 9 beachtlich stark in Szene. Durch die guten Leistungen von Michael Singer auf Rang 25 und Hanspeter Innerhofer auf Rang 30 schaffte das Juniorenteam Rang fünf in der Nationenwertung unter 16 Nationen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren