1. Klasse A: Tristach weiter auf Play-off-Kurs

Klarer 4:1 Heimsieg gegen die SPG Oberes Mölltal.

Im Hinblick auf einen Tabellenplatz unter den „Top 4“ standen die Schützlinge von Anton Leitner vor dem Spiel gegen den noch sieglosen Tabellenletzten aus dem Oberen Mölltal unter Zugzwang. Dass gerade solche Spiele die schwierigsten sind, spürte man in Tristach vor allem zu Beginn. Die Gäste standen sehr tief und ließen den Hausherren wenig Räume, um sich in der Offensive entscheidend durchzusetzen. Bis auf zwei Halbchancen schaute vorerst nicht mehr für die Tristacher heraus.

Nach rund einer halben Stunde scheiterte Stefan Schett mit einem gut angetragenen Freistoß am Mölltaler Keeper Gerwald Wallner. Und praktisch im Gegenzug gelang den Gästen der doch etwas überraschende Führungstreffer. Ein aus der eigenen Hälfte heraus geschlagener hoher Ball von Fethi Korkmaz ging über die Tristacher Abwehr drüber und Spielertrainer Helmut Fercher erkannte blitzschnell die Situation, nahm das runde Leder seelenruhig herunter und schoss trocken zum 0:1 ein.

Dieser Gegentreffer wirkte aber für die Tristacher wie ein Weckruf. Nur eine Minute später setzte sich Hans Zoier auf der linken Seite durch, vernaschte zwei Gegenspieler, brachte den Ball aber nicht auf den in der Mitte völlig freistehenden Martin Mitterhofer. In der 36. Minute machte es die Laufmaschine der Gastgeber aber besser. Nach einem Foul auf Höhe der Mittellinie erkannte Martin Mitterhofer blitzartig die Situation und spielte den Freistoß schnell auf Hans Zoier ab. Dieser lief alleine auf das Mölltaler Gehäuse zu und schlenzte den Ball am herauslaufenden Keeper vorbei zum 1:1 Ausgleich ins Netz. Sechzig Sekunden später strich ein Kopfball von Markus Sumerauer knapp am Gästetor vorbei.

Nach einem kurzen Stottern in der Anfangsphase lief der Tristacher Mototr gegen die Spielgemeinschaft schließlich rund. Ein 4:1 Heimsieg bedeutet intakte Aufstiegschancen. Foto: Brunner Images
Nach einem kurzen Stottern in der Anfangsphase lief der Tristacher Motor gegen die Spielgemeinschaft aus dem Mölltal schließlich rund. Ein 4:1 Heimsieg bedeutet intakte Aufstiegschancen. Foto: Brunner Images

In der 42. Minute erkämpfte sich der ehemalige Rapid Lienz Spieler, Markus Sumerauer, nach einem verunglückten Kopfball der Mölltaler Abwehr den Ball. Über Umwege kam dieser zu Martin Mitterhofer und der versenkte mit einem Traumschuss das Spielgerät genau ins Kreuzeck zur 2:1 Führung für die Hausherren. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Tristacher etwas Glück, als Matthias Pedarnig nach einem Kopfball der Gäste den Ball gerade noch auf der Torlinie klären konnte.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Hausherren die tonangebende Mannschaft und es schien nur mehr eine Frage der Zeit, bis der erlösende dritte Treffer fallen würde. In der 58. Minute war es dann soweit. Tobias Fuetsch steckte den Ball herrlich durch die Mölltaler Abwehr auf den aus Sicht der Gäste aus Abseitsposition startenden Markus Sumerauer durch und dieser behielt alleinstehend vor dem gegnerischen Gehäuse die Ruhe und schoss trocken zum 3:1 ein. Dies war auch der Knackpunkt für die Gäste die sich bis zum Schlusspfiff keine nennenswerten Offensivaktionen mehr erspielen konnten.

Ganz anders die Hausherren. Zuerst scheiterte Martin Mitterhofer mit einem Distanzschuss noch an Mölltal Keeper Gerwald Wallner, doch in der 75. Minute machte es der an diesem Tag sehr spielstarke Stürmer der Tristacher besser und erhöhte mit einem haltbar scheinenden Weitschuss auf 4:1.

Damit war der Sieg für die Gastgeber in trockenen Tüchern. Er hätte in den letzten Minuten noch deutlicher ausfallen können. Doch eine gute Reaktion des Mölltaler Keepers bzw. die Stange verhinderten bei Schüssen von Martin Mitterhofer bzw. David Schett ein noch klareres Ergebnis. Die letzte Möglichkeit vergab in der Schlussminute Stefan Steinlechner, der den gegnerischen Keeper ausspielte, aber dann zu weit abgedrängt wurde.

Mit diesem Erfolg konnten sich die Tristacher eine gute Ausgangsposition für den Kampf um einen Top 4 Platz schaffen. Derzeit haben Markus Sumerauer & Co. vier Punkte Vorsprung auf den Tabellenfünften aus Stall.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren