Rapid Lienz übernimmt die Tabellenführung

Mit einem 3:1 Auswärtserfolg beim FC Mölltal kletterten die Dolomitenstädter an die Tabellenspitze in der Unterliga West.

Beim Auswärtsmatch vor rund 150 Zusehern auf dem Sportplatz in Obervellach entwickelte sich von Beginn an ein sehr flottes Spiel. Die Osttiroler ließen Ball und Gegner laufen und erspielten sich in der ersten halben Stunde eine klare Feldüberlegenheit.

Bereits nach zwölf Minuten jubelten die Hanser-Schützlinge über den Führungstreffer.

Nach einer schönen Angriffsaktion über mehrere Stationen bediente Daniel Steiner im Strafraum Clemens Gesser, der von der Mölltaler Abwehr nur mehr durch ein Foul gestoppt werden konnte. Dominik Müller trat zur Exekution des verhängten Strafstoßes an und verwandelte eiskalt zur frühen 1:0 Führung für die Rapidler.

Und weiter ging es in dieser Tonart. Die Gäste überzeugten mit schnellem Spiel und konnten von den Hausherren immer wieder nur mit teilweise überharten Fouls gestoppt werden. Nach 20 Minuten nützten die Dolomitenstädter ihre Überlegenheit zum zweiten Treffer. Ein Freistoß von der linken Seite landete beim aufgerückten Andreas Überbacher, dieser nahm den Ball direkt und vom Rücken eines Mölltaler Abwehrspielers senkte sich das runde Leder wie eine Bogenlampe zum 2:0 für die Rapidler ins Tor.

Nach 22 Minuten kamen die Hausherren erstmals vor das Lienzer Gehäuse. Nach einem Eckball kam der beste Spieler der Heimischen an diesem Tag, Patrick Maierbrugger, zum Ball, doch dessen Schuss fiel zu schwach aus und bereitete Rapid Keeper Christian „Wesley“ Korunka keinerlei Probleme.
Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin und näherte sich dem Halbzeitpfiff.

Doch kurz vor dem Pausenpfiff kamen die Gastgeber völlig überraschend zum Anschlusstreffer. Einen Eckball auf den zweiten Pfosten verwertete der heranbrausende Martin-Gerd Angermann per Kopf zum 1:2. In der Nachspielzeit wären den Lienzern aber beinahe die perfekte Antwort auf diesen Gegentreffer gelungen. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff kam der Ball von Manuel Eder zu Daniel Steiner, dieser spielte ideal in die Gasse für Christopher Korber, doch Heimo Edlinger im Tor der Mölltaler spielte toll mit und konnte durch schnelles Herauslaufen die Situation bereinigen.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren, die kämpferisch voll überzeugen konnten und mit sehr robustem Zweikampfverhalten den Gästen nun das Leben sehr schwer machten, bereits nach wenigen Minuten zu ihrer ersten Möglichkeit. Ein Freistoß von Patrick Maierbrugger strich aber knapp über das Lienzer Gehäuse.

Die Rapidler verlegten sich jetzt immer mehr auf schnelle Konterangriffe und hatten durchaus Chancen auf eine vorzeitige Entscheidung. Nach einer Flanke von Florian Neumeister setzte Christopher Korber den Ball knapp am kurzen Eck vorbei. In der 55. Minute brachte Dominik Müller einen Freistoß auf den zum ersten Pfosten laufenden Sven Lovric, dessen Kopfball strich um Haaresbreite am Mölltaler Tor vorbei. Und zehn Minuten später fehlte bei einem Freistoß von Sven Lovric nicht viel auf den dritten Lienzer Treffer.

In der 65. Minute schwächten sich die Hausherren selbst. Sandro Fercher sah wegen wiederholten Foulspieles die gelb/rote Ampelkarte. Das Spiel entwickelte sich nun immer mehr zu einem Mittelfeldgeplänkel. Die Mölltaler konnten sich in der Defensive auf einen sehr starken Patrick Maierbrugger verlassen, der die Lienzer Angriffe immer wieder stoppen konnte. Die Rapidler machten in dieser Phase den Fehler mit dem Hausherren mitzufighten, anstatt ihr gewohntes schnelles Spiel durchzuziehen.

Aufgrund der knappen Führung blieb es bis zum Schlusspfiff ein sehr enges Spiel und fünf Minuten vor dem Abpfiff kamen die Gastgeber, die nun alles nach vorne warfen, zur großen Ausgleichschance. Marcel Lassnig setzte einen hohen Ball aus kurzer Distanz aber knapp am Lienzer Tor vorbei.

Den Schlusspunkt setzten dann allerdings die Rapidler. Nachdem kurz zuvor Dominik Müller in aussichtsreicher Position etwas zu überhastet abschloss und der Ball am Tor vorbeiging, gab es in der Nachspielzeit erneut einen Elfmeter für die Gäste. Fabian Steiner spielte auf Daniel Steiner, dieser drang in den Strafraum ein und konnte nur mehr durch ein Foul von Marcel Lassnig gestoppt werden. Christopher Korber verwerte souverän zum 3:1 Endstand für die Osttiroler.

Mit diesem Erfolg und der gleichzeitigen Heimniederlage der WSG Radenthein (1:2 gegen die SG Drautal), kletterten die Schützlinge von Markus Hanser nach zehn Runden an die Tabellenspitze in der Unterliga West.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren