Großglockner: Tödlicher Alpinunfall

Zwei Kärntner stürzten rund 400 Meter ab. Beide Alpinisten sind tot.

AUT, tödlicher Absturz auf dem Großglockner
Einer der beiden Bergsteiger verstarb sofort. Sein Leichnam wurde mit dem Polizeihubschrauber ins Tal gebracht. Der andere Alpinist wurde mit schweren Verletzungen in das Bezirkskrankenhaus Lienz gebracht, wo er später verstarb. Foto: Expa/Groder

Eine Zweierseilschaft, bestehend aus einem 49-jährigen und einem 56-jährigen Mann aus dem Bezirk Wolfsberg in Kärnten stürzten heute, Dienstag, 30. September, in den Morgenstunden auf der Glocknerwand oberhalb der sogenannten „Grögerrinne“ rund 400 Meter auf das Teischnitzkees (Gletscher) ab.

Dabei erlitt der 49-Jährige tödliche Verletzungen. Der 56-Jährige wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen, wo er am Nachmittag aufgrund der schweren Verletzungen ebenfalls verstarb. Die Absturzursache ist noch nicht geklärt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren