„La Generentola“ im Stadtsaal Lienz

„Aschenputtel“ in Form einer Oper. Am 16. Oktober.

Beitragsbild-Aschenputtel
Aschenputtel in Form einer Oper gibt es am 16. Oktober im Lienzer Stadtsaal. Fotos: Stadtkultur Lienz

Wieder einmal steht eine Kinderoper auf dem Programm der Stadtkultur. Das Märchen „Aschenputtel“ wurde nämlich von Gioachino Rossini vertont. Bei ihm heißt die Oper „La Generentola“. Die Musikbühne Mannheim hat diese schwungvolle Oper auf ihre gewohnt witzige Art gekürzt, mit neuem Text von Eberhard Streul versehen und macht sie so am Donnerstag, 16. Oktober, um 15 Uhr im Stadtsaal Lienz zu einem Erlebnis für Jung und Alt.

Das Märchen vom unglücklichen Mädchen, das vom Vater (hier ist es nicht die Stiefmutter!) und seinen beiden Schwestern ausgenutzt und gequält wird und trotzdem am Schluss seinen Prinzen bekommt, kennt eigentlich jedes Kind. Es geht um Geschwister-Rivalität, Gerechtigkeit und Lebensmut. Die Musik Rossinis funkelt und blitzt dazu, dass es eine Freude ist. Außerdem gibt es noch eine lustige Rahmenhandlung, nämlich wie man dieses Märchen „als Oper kocht“. Da kommen Buchstaben und Noten in einen großen Topf.

MBM Aschenputtel FT
Es geht um Geschwister-Rivalität, Gerechtigkeit und Lebensmut.

Ein Mitmach-Lied für alle Kinder aus dem Publikum gibt es außerdem auch. Die Musik von Rossini wurde von Jürgen Weisser bearbeitet, sie wird live gespielt und gesungen und auch die Kulisse und die Kostüme sind so, wie man es sich in einer Oper vorstellt. Geeignet ist die Kinderoper für Personen von 5 bis 105. Karten für das Stück gibt es im Bürgerservicebüro in der Liebburg und an der Nachmittags-Kasse. Es gelten der KiKu-Pass und die KiKu-Karten. Informationen gibt es auf der Stadtkultur-Website und unter der Telefonnummer 04852/600-519.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren