Interview mit den Bremer Stadtmusikanten

Blick hinter die Kulissen einer besonderen Premiere.

Sie sind schon ein seltsames Gespann, der Hahn, die Katze, der Hund und der Esel, die am 11. Oktober um 16.30 Uhr im alten „Stoffl-Haus“ in Dölsach/Stribach Haus-Nr. 3 den dort lebenden Räubern einen gehörigen Schrecken einjagen werden. Erraten – es sind die Bremer Stadtmusikanten, die an diesem Tag erstmals die Bühne betreten. Sie sind neben Hänsel und Gretel die vielleicht berühmtesten Märchenfiguren der Brüder Grimm. Die Theaterwerkstatt Dölsach erweckt die tierischen Musikanten zum Leben, als bezaubernde, selbst gebastelte Puppen die in dem alten Gemäuer ein großes Abenteuer erleben.

Zur charmanten Vorführung sind „unerschrockene Menschen ab vier Jahren“ eingeladen. Dolomitenstadt-Kameramann Peter Werlberger war schon vor der Premiere vor Ort und hat sich umgesehen. Dabei sind ihm nicht nur die tierischen Musikanten sondern auch einige Räuber und deren Schöpfer begegnet.

Nach der Premiere wird das Stück am 12., 17., 18. und 19. Oktober jeweils um 16:30 und 18:00 Uhr aufgeführt. Es dauert ca. 40 Minuten und den großen wie kleinen Theaterbesuchern wird geraten, sich warm anzuziehen. Karten zum Preis von drei Euro (Kinder und Mitglieder) und fünf Euro (Erwachsene) kann man in der Bücherei Dölsach oder unter 0664/ 7669624 reservieren.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Churchill vor 3 Jahren

Grandios! Einfach nur grandios!