Orgelfesttag in der Pfarre Grafendorf/Gaimberg

Qualitätvolle Linder-Orgel ersetzt nach 38 Jahren „elektronisches Ersatzinstrument im Selbstbau“.

Das erste Instrument in der Pfarrkirche Grafendorf/Gaimberg war ein Pedalharmonium. Am Pfingstsonntag 1936 erklang erstmals eine Pfeifenorgel, gebaut von der Firma Reinisch. Nach vierzig Jahren wurde diese Orgel aber unspielbar und mangels finanzieller Möglichkeiten musste sich die Pfarrgemeinde ab 1976 mit einem elektronischen Ersatzinstrument im Selbstbau begnügen. Nach 38 Jahren erhält die Pfarrkirche mit einer Brüstungsorgel nun endlich wieder ein qualitätvolles Instrument. Gefertigt wurde es von Orgelbaumeister Alois Linder aus Nußdorf am Inn (Bayern). Die Orgel ist die erste ihrer Art südlich der Alpen. „Sie möge uns lange Zeit Freude bereiten“, wünscht sich Pastoralassistent Georg Webhofer.

Orgelbaumeister Linder hat insgesamt 297 Pfeifen eingebaut – 87 Holzpfeifen aus Eiche bzw. Fichte und 210 Metallpfeifen sorgen für den Klang.
Orgelbaumeister Linder hat insgesamt 297 Pfeifen eingebaut – 87 Holzpfeifen aus Eiche bzw. Fichte und 210 Metallpfeifen sorgen für den Klang.

Gekostet hat die Orgel rund 94.000 Euro. Dazu kommen Aufwendungen für Adaptierungsarbeiten auf der Empore, man rechnet mit Gesamtkosten von rund 110.000 Euro. Finanziert wird das Projekt vor allem durch Spenden der Bevölkerung, Mittel der Pfarre Grafendorf, diverser Aktionen der Pfarre und der Vereine, Unterstützungen durch die Kulturabteilung des Landes Tirol, der Landesgedächtnisstiftung, der Diözese Innsbruck und der Gemeinde Gaimberg.

Der 19. Oktober 2014 steht in der Pfarre Grafendorf/Gaimberg nun ganz im Zeichen der Linder-Orgel. Im Rahmen eines Festgottesdienstes um 9.30 Uhr weiht Generalvikar Jakob Bürgler das Instrument, Organist Alois L. Wendlinger wird die Orgel erstmals erklingen lassen. Am Orgelfesttag wirken auch Kirchenchor und Musikkapelle mit, auf dem Kirchplatz wird es bei einer Agape gesellig und ein Präsentationskonzert auf der neuen Orgel um 16.00 Uhr beendet die Feierlichkeiten.

Die Pfarre Grafendorf freut sich am Sonntag, 19. Oktober, auf viele Mitfeiernde.
Die Pfarre Grafendorf freut sich am Sonntag, 19. Oktober, auf viele Mitfeiernde.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
mischmaschin vor 3 Jahren

...und wer wird das Instrument in Zukunft spielen? Wieder mal eine Orgel ohne Organist. Vielleicht sollte man sich Gedanken machen, wie man das Orgelspielen attraktivieren könnte. Organisten müssen ausgebildet werden und sind nicht öffentliches Eigentum, welches grundsätzlich umsonst und möglichst bei jeder Messe eingesetzt werden kann...