Nightliner – hat Lienz keine anderen Probleme?

So wird die Jugend zum Saufen animiert. Leserbrief von Karl Schlacher.

Hat Lienz sonst wirklich keine anderen Probleme, als dass mit aller Gewalt ein „Promillebus“ (Nightliner) installiert werden muss? Reicht da der geistige Horizont von den Initiatoren nur von einem Glas Wein über ein paar Bacardi-Cola bis zu einer Halben Bier?

Warum muss mit allen Mitteln der Alkoholkonsum im Bezirk forciert werden? Sind dies unsere „Volksvertreter“ von morgen? Ist dies deren Lösungsprogramm, wichtigere Probleme mit „Alk“ hinunterzuspülen? Es ist beschämend und erschütternd zugleich – mit dem wahnwitzigen Argument – … uns geht es um die Sicherheit der Jungen …  – parteipolitisch punkten zu wollen.

Sicher ist mit der Einführung des Nightliners nur, dass unsere Jugend noch mehr zum „Saufen“ animiert wird! Wie sich übermäßiger Alkoholkonsum auswirkt, ist der „Jungen SPÖ“ wohl nicht bekannt ?
Vielleicht wird dann im Bus auch Cannabis angeboten? – Den Konsum will die „rote Fraktion“ ja auch legalisieren.

Na dann, einsteigen zum „Kübelsaufen“ & a bissl „Rauchen“ !!
Die Zukunft wird lustig, das Realitätsbewusstsein mancher trüber und trüber …..

Karl Schlacher, Lienz

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

10 Postings bisher
Andy Hofer vor 3 Jahren

Der Kausalzusammenhang ist klar: Wo es Busse gibt, wird hemmungslos gesoffen. I hon in Graz studiert. De hom mehrare Busse. Do steht an Wochenenden kana mea.

bk1 vor 3 Jahren

Hey Koarl beruhig dich! Ist dir lieber die rauschen torkeln mitten die Nacht mitten auf der Strasse rum und einer läuft vielleicht noch DIR ins Auto? Denk dir mal aus was dann los ist...! Der Mensch sauft aus ganz anderen Gründen, aber nicht wegen eines Busses!

Albin vor 3 Jahren

Wenn schon diskutiert wird ob Jugendliche saufen oder nicht nur weil es einen Nachtbus gibt dann könnte die Osttiroler Bevölkerung ruhig einmal über Ihren Tellerrand hinausschauen. Obwohl im Oberen Drautal wohl nicht alles immer rund läuft, haben sich die Gemeinden von Oberdrauburg bis Steinfeld zusammengeschlossen und für Samstagabende eine Art Linienbus (Privat) ins Leben gerufen von dessen Idee, man auch als Erwachsener bei näherer Betrachtung, voll überzeugt sein muss!

So werden hier in Sommerszeiten nicht nur saufende Jugendliche von Fest zu Fest oder Heimatort zu Nachtbarort gebracht, sondern nutzt durchaus auch die vernünftigere "ältere" Bevölkerung das Angebot einmal ein Glas zu trinken und das Auto stehen zu lassen.

Ich möchte keine Statistiken bemühen, schon gar nicht Annahmen erstellen, doch stelle ich die Frage wie viele kleine und große Schicksale schon positiv beeinflusst worden sind. So sitzen Päärchen Hand in Hand neben, sich über die Jungend amüsierenden, Paaren. Ausschreitungen in welcher Form auch immer (Alkohol, Drogen, Gewalt,...) im Bus können nie ganz unterbunden werden, doch sitze ich lieber neben einem Alkoholisierten oder auffälligen Jugenlichen im Bus als am Morgen zu lesen was nicht alles passiert ist.

Es wird natürlich immer Diskussionen über Finanzierung und Organisation geben. Doch stellt sich für mich die Frage wieviel uns die Sicherheit von uns allen Wert ist?

Querdenker vor 3 Jahren

Da hast Du, lieber Karl Schlacher, ganz schön in ein Wespennest gestochen. Wir Osttiroler sind kein Volk von Säufern und Cannabiskonsumenten. Deine für mich unverständliche Reaktion auf den Vorschlag einer jungen Gemeinderätin der ROTEN FRAKTION kam wohl reflexartig! Nightliner, übrigens ÜBERPARTEILICH gewünscht, gibt es bereits in vielen Gegenden und haben sich in jeder Hinsicht bewährt. Sie sind nicht nur für jugendliche, saufende Nachschwärmer da, wie bereits in den Vorbeiträgen erwähnt. Wieviel Leid haben Angehörige erfahren müssen, deren Kinder auf dem Heimweg tödlich verunglückten oder lebenslang gelähmt sind. Glaubst Du wirklich, dass alle Verunglückten betrunken waren? Für Taxiunternehmen bedeutet es natürlich eine Schmälerung ihrer Einkünfte. Warst Du vielleicht auch einmal Taxifahrer? Vielleicht brauchst Du selbst einmal einen solchen Nightliner, ohne deshalb betrunken oder bekifft zu sein. Der soll nämlich für ALLE eingeführt werden.

Stadtmensch vor 3 Jahren

Ich finde es auch nicht unbedingt als unsere Aufgabe die Jugendlichen nach Hause zu bringen. Das ist wohl vielmehr dieAufgabe der Eltern. Dass die Allgemeinheit nun die Kosten dafür tragen soll, finde ich sehr vermessen.

3erBMW vor 3 Jahren

Da jetzt viele Bälle und Veranstaltungen nicht mehr in Lienz stattfinden und man doch einmal gern eine Veranstaltung geht, wo man auch ein paar Gläser trinkt, find ich diesen Nightliner eine gute Idee. Wenn das Auto in der Stadt steht, kommt man viel leichter in Versuchung selbst zu fahren.(Weil nach 3 Bier sagt man selber, ich fahr heute nicht mehr und nach 6 Bier sagt man: a i fohr selba mir fahlt eh nix…) Auch weil man spät in der Nacht fast keine Chance hat, dass man ein Taxi bekommt.

Ich find nur Witzig, dass immer gleich alles mit „Saufen“ in Verbindung gesetzt wird und natürlich auch immer mit der Jugend. Ich bin 27 und habe auch gern gefeiert und jeder der Ausgehen will wird mit oder ohne Nightliner ausgehen. Und schaut man in Gasthäuser wo die Jugend nicht ist, sind viele Leute 40+ die auch anständig Gas geben können.

Wenn ich mich richtig erinnere, dann sind sie Herr Schlacher derjenige der vor einigen Jahren bei „Tausche Familie“ (oder wie das österreichische Frauentausch hieß) mitgemacht hat. Da wurde nur gefeiert ob sie in Wien oder ihre Familie in Lienz und damals waren ihre Kinder auch noch junge Jugendliche. Ich selber war in meiner Jugend auch ständig auf Achse und habe ab und zu gut getrunken ohne Nightliner.(deshalb ist es ein Blödsinn, das sie sagen, dass die Jugend animiert wird).

Grüße

Churchill vor 3 Jahren

Übertriebene Polemik bringt keinem was! Wenn die Existenz Bus übermäßig "zum Saufen animiert", warum animiert dann die Existenz einer Stadtbücherei nicht zum übermäßigen Lesen? Die Kinder gehn so oder so fort, da ändert ein Bus auch nichts dran.

herbst06 vor 3 Jahren

Sehr geehrter Herr Schlacher,

Ich finde Sie übertreiben maßlos! Dass die Jugend mit einem Nightliner zum Saufen animiert werden soll bezweifle ich stark. Diejenigen die sich derzeit wochenends betrinken werden dies auch weiterhin tun. Ob mit "Nightliner" oder ohne. Und ich glaube auch kaum dass irgendjemand, und schon garnicht Sie dadurch zu Schaden kommt wenn bessere Verbindungen angeboten werden.

Und dass Sie dieses Thema mit der Legalisierung von Cannabis in einrn Topf schmeißen zeigt wieder einmal wie naiv die Menschen heutzutage sind!

Naturbursch vor 3 Jahren

Nein Herr Schlacher,

wenn sie bei einem Bus nur an Alkohol denken, ist das ihr Problem, ich denke an Abende bei Freunden, Grillen an der Isel in der Pfister, Kinogehen, Besuch vieler Veranstaltungen in Lienz, ist schwierig gerade für die jungen an einem normalen Leben teilzunehmen wenn zu jeder Gelegenheit die mal länger als bis 20:30 Uhr dauert die Eltern als Taxi bemüht oder Taxis organisiert werden müssen, die nicht immer mühelos mit 4 Personen vollzukriegen sind die in die gleiche Ortschaft oder auch nur Richtung müssen, ganz zu schweigen von manchen Wartezeiten die oft anfallen, aber so wie sie sich anhören sind die Zeiten gemütlichen Beisamenseins, vielleicht auch mal bei einem oder zwei Bier, für Sie ja schon lange vorbei.

Beste Grüße

petersilie vor 3 Jahren

aha ein vertreter der prohibition! selten aber doch ;)

aber sorry, wer behauptet mit einem nightliner wird der alkoholkonsum gefördert, kann von mir nicht ernst genommen werden. getrunken wird mit und ohne nightliner. Die öffentlichen anbindungen in osttirol sind leider kaum bis gar nicht vorhanden! Ich wohne nicht mehr in osttirol, würde mir aber wünschen wenn es einen nightliner bus gibt, sodass ich im urlaub in osttirol auch mal ein, zwei biere mit freunden trinken kann und mir sicher sein kann dass ich nach hause komme ohne selbst ins auto steigen zu müssen.

die situation mit den taxis speziell am wochenende ist in lienz leider katastrophal und es gleicht einem glücksspiel, ob man zwischen 01:00 und 03:00 ein taxi bekommt oder nicht.

ich begrüße den alkoholkonsum bei jugendlichen zwar nicht, aber ich muss auch dazusagen dass auch ich in jungen jahren das ein oder andere mal über den durst getrunken habe und gott sei dank das glück hatte zu fuß nach hause gehn zu können. aber jugendliche, deren wohnung nicht zu fuß zu erreichen ist soll es auch vergönnt sein den bus als transportmöglichkeit zu nutzen.

dass der nightliner "promillebus" genannt wird, find ich auch irgendwie lustig. konnte niergends lesen, dass man alkoholisiert sein MUSS um mitzufahren :)

zum thema cannabiskonsum: verbote haben hier nichts gebracht wie man sieht. wenn man es sich zur aufgabe macht marihuana zu kaufen wird man wahrscheinlich nicht lange suchen müssen. spätestens wenn man in die nächstgrößere stadt fährt. erfahrungen aus den niederlanden, tschechien, spanien, colorado,... haben gezeigt dass der konsum konstant bleibt nach der legalisierung und nicht wie von viel behauptet, stark ansteigen wird.