Wilderer schießt Hirsch in Matrei

Am Samstag, 25. Oktober, wurde nachmittags im Bretterwandgraben im Gemeindegebiet von Matrei ein gewilderter Hirsch gefunden. Der Kopf des Tieres war laut Polizeibericht „fachmännisch abgetrennt“.

Der Hirsch sei vermutlich erst in der Nacht zum 25. Oktober geschossen worden. Er lag im unwegsamen Gelände, war mit Reisig abgedeckt und wurde am Nationalfeiertag von Aufsichtsjägern geborgen. Jetzt wird das erlegte Tier untersucht. Der Schaden liegt laut Jagdverein Matrei „im vierstelligen Eurobereich“.