Partnerschaft zwischen Süd- und Osttiroler Schulen

Fast 50 PädagogInnen trafen sich zum Gedankenaustausch in St. Veit.

Bereits seit 2003 gibt es eine enge Zusammenarbeit zwischen Süd- und Osttiroler Schulen, die vom damaligen Bezirksschulinspektor Horst Hafele und dessen Südtiroler Kollegen Alois Bachmann – dem ehemaligen Direktor der Mittelschule Vintl – initiiert wurde. Mehr als 20 Partnerschaften entstanden zwischen Schulen dies- und jenseits der Landesgrenze. Über das Jahr werden gemeinsame Projekte realisiert und jeweils im Frühjahr und im Herbst treffen sich die Pädagoginnen und Pädagogen zu Arbeitssitzungen und Austauschgesprächen.

Heuer im Herbst war das Defereggental der Ort der Begegnung, da es in dieser Region eine Partnerschaft zwischen der Reimmichl Volksschule St. Veit und der Volksschule Feld mit der Grundschule Antholz/Mittertal gibt. Fast 50 Süd- und Osttiroler PädagogInnen wurden in der NMS St. Jakob von Pflichtschulinspektorin Elisabeth Bachler, Bürgermeister Gerald Hauser und Direktor Willi Veider willkommen geheißen. Vor Ort waren auch die derzeitigen Koordinatoren der Partnerschulen, Josef Wurzer (Osttirol) und Manfred Niederbacher (Südtirol).

Bgm. Gerald Hauser, Koordinator der Osttiroler Partnerschulen Josef Wurzer, Pflichtschulinspektorin  Elisabeth Bachler, Bgm. Vitus Monitzer, Birgit Patterer und Willi Veider. Hinten v.l.: Koordinator der Südtiroler Partnerschulen Manfred Niederbacher, Horst Hafele, Bgm. Alfred Mutschlechner (Prags) und Markus Tönig.
Vorne von links: Bgm. Gerald Hauser, Josef Wurzer (Koordinator der Osttiroler Partnerschulen), Pflichtschulinspektorin Elisabeth Bachler, Bgm. Vitus Monitzer, Birgit Patterer und Willi Veider. Hinten v.l.: Manfred Niederbacher (Koordinator der Südtiroler Partnerschulen), Horst Hafele, Bgm. Alfred Mutschlechner (Prags) und Markus Tönig.

Nach einer Führung durch die neu renovierte Mittelschule gab's zum inspirierenden Gedankenaustausch auch Kuchen und Kaffee, bevor die Teilnehmer nach St. Veit aufbrachen, wo Bürgermeister Vitus Monitzer „seine“ Gemeinde vorstellte. Danach folgte eine Arbeitssitzung, bei der vor allem pädagogische Erfahrungen und Neuerungen im Schulwesen erörtert wurden. Beim  Abendessen im Alpengasthof Pichler gesellte sich  Franz Hopfgartner, Bürgermeister der Nachbargemeinde Hopfgarten zur Runde.

In Vertretung der Bezirksgemeinschaft Pustertal war der Bürgermeister der Gemeinde Prags, Alfred Mutschlechner, gekommen. Er zeigte sich erfreut, dass dieses länderübergreifende Projekt noch immer so gut funktioniert und erkennbare Früchte trägt. Mutschlechner dankte Horst Hafele für sein Engagement und den Bürgermeistern für die Einladung und die Gastfreundschaft. Das nächste Treffen wird im Mai 2015 in Südtirol stattfinden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren