„Virger Mobil“ tankt ab sofort nur noch Strom

Der „ortsinterne Taxidienst“ in Virgen ist auf ein Elektrofahrzeug umgestiegen.

Das neue „Virger-E-Mobil“ mit seinen freiwilligen Chauffeuren. (Foto: Gemeinde Virgen)
Das neue „Virger-E-Mobil“ mit seinen freiwilligen Chauffeuren. (Foto: Gemeinde Virgen)

Im Sommer 2005 bestätigte eine Umfrage in Virgen, dass sich die Gemeindebürger ein besseres Mobilitätsangebot wünschen. Die Idee eines „ortsinternen Taxidienstes“, der von freiwilligen Fahrern unentgeltlich übernommen wird, entstand und wurde mit dem „Virger Mobil“ auch rasch umgesetzt. Der Taxidienst hat in der Gemeinde große Akzeptanz. Ältere Menschen und Gemeindebürger ohne Auto nutzen das Angebot für Fahrten zum Arzt, in den Supermarkt oder in die Seniorenstube. Das Virger Mobil steht auch Gästen zur Verfügung.

Schon 2005 spielte Virgen mit dem Gedanken, ein Elektrofahrzeug anzukaufen. Diese Idee musste die umweltbewusste Gemeinde vorerst aber wieder auf Eis legen, da die damalige Technologie den Anforderungen nicht entsprach. Angeschafft hat man in den letzten Jahren aber immer Fahrzeugmodelle mit geringem Kraftstoffverbrauch und niedrigen Schadstoffwerten.

Im Herbst 2014 wurde das Elektrofahrzeug Realität. Seit 22. Oktober steht das „Virger E-Mobil“ im Einsatz und soll bei gleichbleibender Mobilität jährlich 4,5 Tonnen Kohlenstoffdioxid zusätzlich einsparen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren