Der Schnurrbart wird zum Gesundheitssymbol

Das Menergie-Team berät Männer und setzt maskuline Zeichen. 

Jeden Mittwoch von 17.00 bis 19.00 Uhr kann Mann sich Rat und Hilfe bei einer speziellen Beratungseinrichtung holen: „Menergie“ nennt sich die Anlaufstelle für Männer mit Sorgen in der Tiroler Straße 23 in Lienz. Außerdem gibt's eine Hotline: 0660/3808600.

Obmann Stefan Leibetseder bilanziert nach einem Jahr: 127 Personen suchten Rat, nicht nur aber vorwiegend Männer. Es ging um Beziehungsthemen, Scheidung und Obsorge, sexuelle Übergriffe, Mobbing und Gesundheitsfragen. Elf Jahre war der jüngste, 67 der älteste Ratsuchende bei dem Verein, der im wesentlichen aus dem Trio Stefan Leibetseder, Thomas Goller und Heinz Pfeifer besteht.

Bei der Rasur von links: Stefan Leibetseder, Heinz Pfeifer und Thomas Goller.
Bei der Rasur von links: Stefan Leibetseder, Heinz Pfeifer und Thomas Goller.

Warum die Jahresbilanz der Männerorganisation am 3. November in einem Lienzer Frisiersalon gezogen wurde, lässt sich auch erklären: der November wird nämlich auch überregional als „Movember“ zelebriert, als Monat, in dem das Gesundheitsbewusstsein von Männern gestärkt werden soll. Sichtbares Zeichen ohne ursächlichen Zusammenhang mit der Gesundheit ist dafür ein Schnurrbart, den sich die maskulinen Aktivisten stehen lassen.

Am 29. November gibt es eine Benefizparty mit dem Menergie-Team im Kolpinghaus. Gefördert wird der Kleinverein bislang nur von der Stadt Lienz mit 3.000 Euro. Leibetseder & Co. wollen sich künftig aber unter das Dach der landesweiten Männerberatung „Mannsbilder“ eingliedern und hoffen so auf mehr öffentliches Geld für die Beratungsarbeit.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren