Starkregen noch ohne große Schäden in Osttirol

Obwohl für Osttirol und Oberkärnten eine Wetterwarnung ausgegeben wurde und die Feuerwehren deshalb in Einsatzbereitschaft sind, halten sich derzeit die Auswirkungen im Bezirk noch in Grenzen. Hochwassergefahr besteht laut Experten vor allem in Oberkärnten.

Mit intensiven Niederschlägen ist bis heute abend in Osttirol nochmals mit einem Anstieg der Wasserführung vom derzeit bereits hohen Ausgangsniveau zu rechnen, informiert der hydrographische Dienst des Landes Tirol.

Deshalb erscheint für das Einzugsgebiet der Drau oberhalb der Isel ein Hochwasserscheitel im Bereich eines fünfjährigen Ereignisses durchaus denkbar.

Mit Schwerpunkt Pustertal sind bis Donnerstagmorgen bereits bis zu 130 mm Regen gefallen, was zu deutlichen Abflussreaktionen an Gewässern geführt hat. Bis zum Abend sind weitere 30 mm vorausgesagt, wobei die Schneefallgrenze mit 2.200 bis 2.400 Metern weiterhin sehr hoch bleibt. In der BH Lienz steht die Bezirkseinsatzleitung in Bereitschaft.

Prekär ist die Situation derzeit auf den Autobahnen in Nordtirol. Dort hat starker Schneefall vor allem im Schwerverkehr zu chaotischen Verhältnissen geführt. Um 10.05 Uhr meldete die Polizei:

  • A13 Brenner Autobahn – Bereich Matrei alle drei Fahrstreifen Richtungsfahrbahn Brenner blockiert; Dauer derzeit noch unbekannt
  • Bereich Brennersee – Richtungsfahrbahn Innsbruck wegen querstehenden LKW blockiert
  • Bereich Innsbruck-Süd bis Patsch – LKW wegen Anhaltungen am 1. Fahrstreifen;
  • A12 Inntalautobahn – LKW Anhaltungen im gesamten Verlauf der A12 von Radfeld bis Hall auf der Richtungsfahrbahn Bregenz; LKW sind am Pannenstreifen abgestellt; Erster und zweiter Fahrstreifen frei. LKW Rückstau bis ca. Radfeld.
  • A12 Inntalautobahn – Bereich West-Ast ist derzeit für LKW in Richtung Brenner gesperrt. PKW Verkehr ist möglich.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren