Christian Stangl referiert beim Skitourenfestival

„Skyrunner“ erzählt von den Seven Summits. Sicherheit beim Festival ein großes Thema.

stangl_vortrag
Der „Skyrunner“ Christian Stangl.

Er hat sie nicht einmal sondern drei Mal bestiegen, die „Seven Summits“. Deshalb nennen sie den Steirer Christian Stangl den „Skyrunner“. Im Rahmen des Austria Skitourenfestivals, das von 5. bis 8. Dezember in Lienz über die Bühne geht, spricht er über seine extremen Touren in Schnee und Eis. Das Referat des 48-jährigen Extremsportlers ist am 6. Dezember um 18.30 Uhr angesetzt.

stangl_antarktis1
Stangl in der Antarktis.

Ein Lokalmatador mit kaum weniger extremen Gewohnheiten wird bereits am Eröffnungstag in Action zu sehen sein, nämlich Tom Gaisbacher, der gemeinsam mit dem Schweizer Samuel Anthamatten einen Film auf den Spuren von Heini Holzer in den Lienzer Dolomiten unterwegs war, begleitet von der Kamera: „Unsere Skiszenen wurden letzten Winter mit der RedBull Cineflex Kamera gefilmt. Es werden hammermässige Landschaftsaufnahmen von den Lienzer Dolomiten zu sehen sein“, verspricht Gaisbacher.

Trotz aller Extreme geht es beim Festival schwerpunktmäßig um Sicherheit. Am 7. Dezember um 18:00 Uhr erzählt der Bergwetterexperte Karl „Charly“ Gabl aus St. Anton – der für seine Prognosen für Höhenbergsteiger aus der ganzen Welt bekannt wurde – über meteorologische Einflüsse. Und im Anschluss ab 19:00 Uhr berichtet Dr. Rudi Mair, DER Lawinenexperte des Landes Tirol, über die Gefahren im Gelände.

Tom Gaisbacher meint zu diesem Thema: „Das Skitourengehen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Es ist eine Sportart, die nicht einfach so ausgeübt werden kann. Man befindet sich nicht auf einer präparierten Piste, wo alle Gefahrenquellen ausgeschaltet wurden. Schnee, so schön er auch ist, kann sich bei widrigen Bedingungen zu einer ernsten Bedrohung entwickeln und falsches Verhalten zieht möglicherweise fatale Folgen mit sich. Darüber sollen so viele Menschen wie möglich informiert werden.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

6 Postings bisher
Na Servas vor 3 Jahren

DANKE allen bisherigen Kommentarschreibern - ihr alle habt den sprichwörtlichen 'Nagel auf dem Kopf' getroffen !! mein Senf dazu: ...der tranceartige Zustand des selbstherrlichen "obersten Touristikers Osttirols" setzt sich fort.... UND FÜR SOLCHE 'REFERENTEN' UND PSEUDOVERANSTALTUNGEN WERDEN UNSERE TOURISMUSGELDER VERSCHLEUDERT...!! gute Nacht - Osttiroler Tourismus !

pinkman vor 3 Jahren

An die Veranstalter und Herrn Stangl: Wirklich oben seid ihr nie!

Hans Mayer vor 3 Jahren

Der Schwindler kommt zu den Schwindlern, passt doch perfekt!

dolomiti vor 3 Jahren

@mitlaeufer: das ist der beste kommentar den ich seit langem irgendwo gelesen habe!!! selbst die veranstalter müssen in einem tranceartigen zustand sein wenn sie diesen vortragenden einladen.

Salopp vor 3 Jahren

Dreimal "Seven Summits"? Wohl kaum.

Das Mega Projekt hier:

http://www.bergsteigen.com/news/christian-stangl-im-guinness-book-world-records

mitlaeufer vor 3 Jahren

Wird ein interessanter Vortrag des Extrembergsteigers! Ob ich hingehe? Eher nicht, aber durch den enormen Druck, selbst Extrembergsteiger sein zu wollen kann schon passieren, dass ich in einem tranceartigen Zustand denken werde, dort gewesen zu sein.