Die Eule: Vernetzte Therapie in neuen Räumen

100 Kinder und ihre BetreuerInnen genießen mehr Freiraum zur Entfaltung. 

Ende Oktober übersiedelte „die Eule“ in ein neues Quartier an der Tirolerstraße. Nach schwierigen Zeiten ist das Therapie- und Förderzentrum mit interdisziplinärem Angebot wieder im Aufwind und betreut derzeit rund 100 Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Therapien und Förderungen, von Sprachförderung, über Motorikförderung bis zu psychologischen Maßnahmen. Die Stärke der Einrichtung, die vom Land Tirol und von der Gebietskrankenkasse finanziert wird, ist die interaktive Vernetzung unterschiedlicher Therapieformen und ExpertInnen unter einem Dach. Dolomitenstadt-Kameramann Peter Werlberger hat sich im neuen Domizil der Eule umgesehen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren