Unfall auf der Felbertauern-Ersatzstraße

Fahrer war betrunken und hat keinen Führerschein.

Ein 30-jähriger Kärntner aus dem Bezirk Spittal an der Drau war am 27. November gegen 20:15 Uhr mit einem Pick-Up und drei Mitfahrern an Bord vom Felbertauern kommend in Richtung Matrei in Osttirol unterwegs. Auf der sogenannten „Felbertauern-Ersatzstraße“ bei Kilometer 0,575 brach das Heck des Fahrzeugs plötzlich aus. Der Wagen geriet über den rechten Fahrbahnrand hinaus, schlitterte auf dem steil abfallenden Gelände ca. 75 Meter neben der Straße weiter, überschlug sich und krachte auf den unterhalb der Straße parallel verlaufenden Zufahrtsweg.

Die drei Mitfahrer im Alter von 34, 24 und 23 Jahren blieben unverletzt. Der Lenker wurde mit Prellungen und Rissquetschwunden von der Rettung in das Krankenhaus nach Lienz gebracht. Der Kärntner besitzt keine gültige Lenkberechtigung und zudem ergab ein Alkomattest 1,2 Promille. Der Mann wird bei der Bezirkshauptmannschaft Lienz angezeigt. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

Zehn Meter unter der Straße landete der Pick-Up auf einem Weg. Foto: Brunner Images/Tschapeller
Zehn Meter unter der Straße landete der Pick-Up auf einem Weg. Foto: Brunner Images/Tschapeller
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?