Huben lässt Völkermarkt keine Chance

9:1 Pflichtsieg mit je vier Toren von Martin Pewal und Robert Trojer.

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres reiste der VST Völkermarkt ziemlich ersatzgeschwächt in Huben an. Die Eisbären ließen die Fans nur kurz zittern. Nach zehn Minuten mit viel Vorwärtsdrang aber wenig Ausbeute war der Bann gebrochen und Martin Pewal eröffnete einen Torreigen im Minutentakt. Nach ihm erhöhte Robert Trojer auf 2:0, Pewal legte im ersten Drittel noch dreimal nach und sorgte für eine komfortable 5:0 Führung der Eisbären.

Im zweiten Spielabschnitt gelang den Gästen nach einem Fehler der Heimmannschaft der Ehrentreffer durch Sandro Czechner. Dies sollte es aber gewesen sein, denn praktisch im Gegenzug stellte Johannes Warscher auf 6:1. Die Hubener Eisbären nahmen nun etwas Tempo aus dem Match, blieben aber spielbestimmend. Robert Trojer gelang noch vor der zweiten Pause das 7:1.

Robert Trojer steuerte vier der neun Tore dieses Abends bei. Foto: Brunner Images
Robert Trojer steuerte vier der neun Tore dieses Abends bei. Foto: Brunner Images

Im Schlussdrittel hätte der UECR Huben noch einige Tore erzielen können, doch Abschlusspech und ein starker Ersatztormann bei den Gästen verhinderten manchen Treffer. Robert Trojer traf aber noch zwei Mal und stellte auf den 9:1 Endstand. Der souveräne Pflichtsieg sichert den Eisbären einen guten Tabellenplatz vor den zwei schweren Auswärtsspielen am Montag und Dienstag.

UECR Huben : VST Völkermarkt 9:1 (5:0),(2:1),(2:0)
Tore: Martin Pewal, Robert Trojer ( je 4 ), Johannes Warscher bzw. Sandro Czechner
Schiedsrichter: Kummer; Mair, Schatz

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren