Eishockey: Leisach schlägt Prägraten 2:1

Spannendes Spitzenspiel in der Kärntner Liga Division 2.

Erst diese Woche bestritten die Leisacher Adler dank tatkräftiger Mithilfe von Funktionären, Spielern und freiwilligen Helfern das erste Heimspiel in dieser Saison und besiegten das Farmteam des UECR Huben mit 3:1. Am Sonntag 4. Jänner kam es zum Spitzenspiel der Kärntner Liga Division 2 zwischen den zweitplatzierten Leisachern und dem noch ungeschlagenen Tabellenführer, den Black Devils Prägraten. Bei hohen Temperaturen musste man lange bangen, ob das Spiel überhaupt stattfinden wird, schlussendlich gaben die Eisverantwortlichen aber doch grünes Licht.

Die Mannen von Leisach Trainer Miroslav Kusy wollten natürlich Revanche nehmen für die unglückliche 1:2 Niederlage nach Penaltyschießen im ersten Aufeinandertreffen in Prägraten. Bei den Gästen musste Stammkeeper Benedict Unterwurzacher wegen eines Bänderrisses im Knöchel wo. geben, für ihn stand sein Back Up Christian Berger zwischen den Pfosten.

Beim Spitzenderby der 2. Kärntner Division wurde um jeden Meter gekämpft.
Beim Spitzenderby der 2. Kärntner Division wurde um jeden Meter gekämpft. Fotos: Peter Strohmayer

Vom ersten Bully an machten die Hausherren, angetrieben von Patrik Brunner und Kapitän Roland Brunner, viel Druck und man merkte den Adlern deutlich an, dass sie dieses Spiel gegen den Tabellenführer unbedingt gewinnen wollten. Die Prägratener standen allerdings in der Defensive sehr kompakt und ließen, von ihrem Coach Lenny Warscher taktisch bestens eingestellt, keine nennenswerten Torchancen zu. Die wenigen Halbchancen stellten Christian Berger im Kasten der Black Devils vor keine größeren Probleme. Da allerdings die Gäste in der Offensive zu harmlos waren, ging es mit einem torlosen Unentschieden in die erste Drittelpause. Eine Sekunde vor dieser kam es zu einer Rauferei zwischen Leisachs Michael Brunner und Mark Scherer, die mit einem knappen Punktesieg für den Prägratener endete.

Zu Beginn des Mitteldrittels erhöhten die Adler den Druck und kamen nach rund 30 Minuten, nachdem Gäste Akteur Matthias Bstieler für zwei Minuten auf die Strafbank geschickt wurde, zu einigen guten Chancen. Die wohl größte Möglichkeit hatte dann in der 33. Minute Ex Bundesliga Crack Alexander „Cece“ Czechner. Der ehemalige KAC und Nationalteam Spieler schnappte sich auf der blauen Linie die Scheibe, tanzte zwei Prägratener Verteidiger aus, scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Christian Berger im Tor der Gäste. Danach wurden die Prägratener etwas offensiver und hatten ein, zwei Möglichkeiten auf den Führungstreffer. Leisach Keeper Nermin Cenanovic konnte diese aber zunichte machen.

Alexander Czechner lässt sich nicht stoppen und scort zum 1:0 für Leisach.
Alexander Czechner lässt sich nicht stoppen und scort zum 1:0 für Leisach.

Nach exakt 36:20 Minuten in der Leisacher Natureisarena hatten die rund 150 Zuseher dann allerdings Grund zum Jubeln. Nach einem Gestocher landete der Puck genau bei dem hinter dem Prägratener Tor lauernden Alexander Czechner. Dieser bewies seine Schlitzohrigkeit, kurvte vor das Tor und brachte die Scheibe zur vielumjubelten 1:0 Führung im Tor der Gäste unter. Dies war zugleich auch der Stand nach dem Mitteldrittel.

Vor dem Schlussabschnitt meinte Alexander Czechner, dass „wir unbedingt ein zweites Tor brauchen, denn die Prägratener werden bis zum Umfallen kämpfen und uns das Leben bis zur Schlusssirene so schwer wie möglich machen“. Nach vier Minuten schien das Spiel endgültig in Richtung Leisacher Sieg zu laufen. Einen Schuss von der blauen Linie konnte der Schlussmann der Gäste nur kurz abwehren, Adler Kapitän Roland Brunner stand goldrichtig und staubte zum 2:0 ab.

Leisach-Kapitän Roland Brunner schoss das 2:0.
Leisach-Kapitän Roland Brunner schoss das 2:0.

Danach verwalteten die Hausherren geschickt das Ergebnis und ließen keine Torchancen für die Black Devils zu. Doch die Prägratener bewiesen ihr großes Kämpferherz und steckten nie auf. Kurz vor dem Ende des Spieles wurden sie für ihren unermüdlichen Einsatz belohnt. Nachdem sie bereits kurz zuvor in einem Powerplay viel Druck gemacht und einige Torchancen vergeben hatten, gelang ihnen in der 58. Minute durch Daniel Steiner der Anschlusstreffer zum 2:1. Als jedoch kurz darauf Gäste Spieler Matthias Bstieler eine zwei Minuten Strafe ausfasste, war die Partie endgültig gelaufen und die Leisacher Adler konnten sich über einen knappen Heimsieg freuen.

Mit diesem Erfolg hat der UEC Leisach nach Verlustpunkten gerechnet, die Tabellenführung in der Kärntner Liga Division 2 übernommen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Heimatfreund vor 3 Jahren

Najo die Tabellenführung hom sie trotzdem nicht übernommen...