Sturmböen verwüsten Stadel in Matrei

Haus wurde von Orkan abgedeckt und 40 Bäume geknickt.

Mit der Wucht eines Orkans verwüstete am 10. Jänner um 10.15 Uhr ein mächtiger Windstoß in Glanz, Gemeinde Matrei, ein landwirtschaftliches Gebäude und dessen Umgebung. Der Stadel wurde zur Gänze abgedeckt, Teile des Daches und des Gebäudes flogen 150 Meter weit durch's Gelände. Zwei Autos, die vor dem Haus parkten, wurden durch herabfallende Dachbretter und Tragwerksteile beschädigt. Menschen  oder Tiere kamen nicht zu Schaden. In der Nähe des betroffenen Bauernhofes knickten die Sturmböen rund 40 Fichtenbäume um. Dabei wurde eine Straße auf einer Länge von ca. 150 Metern verlegt und unpassierbar. Die Aufräumungsarbeiten sind im Gang.

Fotos: Brunner Images

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren