Seinerzeit: Von Zettersfeld bis Stubenmusik

Ein Videorückblick mit Highlights aus dem Jänner 1994.

Wieder präsentiert Dolomitenstadt im Videorückblick „Osttirol Seinerzeit“ Filmreportagen, die mehr als 20 Jahre alt sind. Damals drehte Taurafilm das Videomagazin „Osttirol im Bild“ mit Beiträgen, die auch heute noch sehenswert sind. Zum Beispiel eine Reportage über die Eröffnung des Vierersesselliftes zum Steinermandl auf dem Zettersfeld. Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass man die vollmundigen Lobeshymnen aus jüngerer Zeit kennt.

Seit Generationen unverändert klingt die authentische Volksmusik, zu deren besten Interpreten schon vor 21 Jahren die Matreier Stubenmusik zählte. Ihr ist ein ausführlicher Beitrag im Videorückblick gewidmet. Und noch ein Thema ist scheinbar zeitlos: 1994 wurden Matreier Schüler für das Kurzvideo „Cry for the World“ ausgezeichnet, das Umweltzerstörung und Krieg thematisiert. Die jungen Filmemacher sind längst erwachsen, ihre Bilder aber aktueller denn je. Müllberge, Panzer, Tod und  Zerstörung sind immer noch zum Weinen.

Außerdem gibt's dem Maler Hans „Heschlo“ Mair in jungen Jahren zu sehen und wieder eine kultige Rätselfrage, die Dolomitenstadtler natürlich sofort beantworten können. Schauen Sie sich das an!

Wenn Sie keine Folge von „Osttirol Seinerzeit“ versäumen möchten, abonnieren Sie einfach unseren Dolomitenstadt-YouTube-Channel. Dann werden Sie über jedes neu hochgeladene Video informiert.

Direkter Link zur Youtube-Playlist der Serie „Osttirol Seinerzeit“!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
dolomiti vor 3 Jahren

bis auf die kleidung der schifahrer und einen kaputten speicherteich um 4 mio € hat sich wirklich NICHTS geändert....bedauerlich!!! vieleicht könnte man mit "nostalgieliftfahren" werbung machen...

42na95 vor 3 Jahren

Wieso viel Geld für Retro ausgeben, wenn die Antiquitäten auf dem Hochstein und dem Zettersfeld in im Original geniessen kann !!!