Jugendliche im Fangnetz von Terrororganisationen

Bildungshaus bringt Schwerpunkt zur „De-Radikalisierung“. 

Das Thema könnte kaum aktueller sein. Am Donnerstag, 5. Februar, kommt der Politologe Reinhold Gärtner  (Universität Innsbruck) zu einer Schwerpunktveranstaltung des Osttiroler Bildungshauses nach Lienz. Er leitet am Nachmittag von 14.00 bis 17.00 Uhr einen Workshop zum Thema „Möglichkeiten der De-Radikalisierung“, der sich an einen fachlich qualifizierten Teilnehmerkreis richtet, vor allem an Menschen, die beruflich mit Jugendlichen zu tun haben. Seminarbeitrag: 17 Euro. Anmeldungen bis 29. Jänner beim Bildungshaus.

Der Politikwissenschaftler Reinhold Gärtner veranstaltet einen Workshop für Erzieher und referiert im Bildungshaus. Foto: Brunner Images
Der Politikwissenschaftler Reinhold Gärtner veranstaltet einen Workshop für Erzieher und referiert im Bildungshaus. Foto: Brunner Images

Am Abend referiert Gärtner dann um 19.00 Uhr im Bildungshaus Osttirol und nimmt anschließend an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Jugendliche im Fangnetz von Terrororganisationen“ teil. Es moderiert Stefan Schrott, Volksschullehrer und Obmann des Vereins für offene Jugendarbeit. Auf dem Podium sitzen weiters der Polizist Johann Gatterer, Wolfgang Walder vom Lienzer Jugendzentrum und die Erziehungsberaterin Gerlinde Burger. Die Teilnahme an der Abendveranstaltung ist kostenlos.

Dolomitenstadt widmet den Problemen Jugendlicher in Osttirol einen ausführlichen redaktionellen Schwerpunkt im aktuellen Printmagazin. Unter anderem beschäftigt sich ein Artikel von Marcus G. Kiniger mit „Tödlicher Jugendarbeit“.

ACHTUNG: DER REFERENT IST ERKRANKT, DIE VERANSTALTUNG ABGESAGT!

Warum ziehen Jugendliche aus Europa in einen "heiligen Krieg?" Foto: Ben./photocase.de
Warum ziehen Jugendliche aus Europa in einen „heiligen Krieg?“ Foto: Ben./photocase.de
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren