„Eis frei!“ auf dem Tristacher See

Seit heute steht Kufenflitzern ein vier Meter breiter und ein Kilometer langer Rundkurs zur Verfügung.

Aktuell ist die Eisdecke des Tristacher Sees rund 25 cm dick. (Foto: Stadtgemeinde Lienz)
Aktuell ist die Eisdecke des Tristacher Sees rund 25 cm dick. (Foto: Stadtgemeinde Lienz)

Trotz milder Temperaturen im Tal können seit heute Mittwoch, 28. Jänner, Eislauffreunde am Tristacher See genüsslich ihre Bahnen ziehen. „Den Eisläufern steht aktuell ein rund ein Kilometer langer und vier Meter breiter Rundkurs zur Verfügung“, erklärt Betriebsleiter Georg Nöckler. Da die Temperaturen im Bereich des Sees in den letzten Tagen nicht in den Plusbereich geklettert sind, wuchs die Kerneisdecke auf rund 25 cm an. Damit ist sie stabil. „Wir konnten sogar mit dem Traktor die Bahnen freischieben“, so der Betriebsleiter.

Die wenigen eisfreien Flächen sind gut sichtbar abgesperrt. Um das Verletzungsrisiko zu minimieren werden alle Besucher und Spaziergänger ersucht, keine Steine und Äste auf das Eis zu werfen. Diese können für die Eisläufer zu einer echten Gefahr werden. Kostenlose Parkplätze und die Toiletten finden die Besucher am Ostufer (Seewiese) vor.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren