Brüderpaar verstärkt künftig Rapid Lienz

Mario und Daniel Kleinlercher wechseln in die Dolomitenstadt.
Der SV Rapid Lienz, Tabellenführer in der Unterliga West, hat sich in der Wintertransferzeit mit zwei Spielern verstärkt. Vom Liga-Konkurrenten Union Matrei wechselten Mario und Daniel Kleinlercher in die Dolomitenstadt. Somit sind mit Daniel Steiner, der bereits im Sommer 2014 den grünweißen Dress überstreifte, bereits drei ehemalige Matreier Spieler ihrem Ex-Trainer Markus Hanser nach Lienz gefolgt.
Daniel Kleinlercher arbeitet künftig als Ballzauberer für Rapid Lienz. Fotos: Expa/Groder
Daniel Kleinlercher arbeitet künftig als Ballzauberer für Rapid Lienz. Fotos: Expa/Groder
Daniel, mit 20 Jahren um ein Jahr jünger als sein Bruder, konnte im Herbst aufgrund einer Verletzung lediglich fünf Meisterschaftsspiele bestreiten. Er war aber in der Saison 2013/2014 Stammspieler bei den Iseltalern und ist auf verschiedenen Postionen einsetzbar.
Mario Kleinlercher war seit Sommer 2011 bei der Union Matrei und traf in dieser Saison bereits neunmal ins Schwarze. Er wird der besten Offensive der Unterliga West (45 Tore in 16 Spielen) noch größere Durchschlagskraft verleihen.
Matrei ade! Mario Kleinlercher ist ab dem Frühjahr 2015 in Grünweiß unterwegs.
Matrei ade! Mario Kleinlercher ist ab dem Frühjahr 2015 in Grünweiß unterwegs.
Auf jeden Fall wollen die beiden gebürtigen Deferegger ihren Teil dazu beitragen, dass es den Dolomitenstädtern gelingt, die Tabellenführung in der Unterliga West zu verteidigen. Derzeit beträgt der Vorsprung auf den Tabellenzweiten, die WSG Radenthein, fünf Zähler.
Mit diesen beiden Neuverpflichtungen haben die Grünweißen ihr Einkaufsprogramm abgeschlossen und gehen mit viel Zuversicht in die Frühjahrssaison. Für den Osttiroler Fußball wäre es ein Quantensprung, wenn es Manuel Eder & Co. gelänge, den Aufstieg in die Kärntner Liga zu schaffen.

 

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren