Rettungssanitäter schlossen Ausbildung ab

22 neue Mitarbeiter verstärken das Rote Kreuz Osttirol.

Die RettungssanitäterInnen mit der Prüfungskommission und den Ortsstellenvertretern. (Foto: Rotes Kreuz Osttirol)
Die RettungssanitäterInnen mit der Prüfungskommission und den Ortsstellenvertretern. (Foto: Rotes Kreuz Osttirol, zum Vergrößern ins Bild klicken!)

Am 31. Jänner fand in der Bezirksstelle des Roten Kreuzes in Lienz die kommissionelle Abschlussprüfung des aktuellen Rettungssanitäterkurses statt. 22 Kandidaten beendeten erfolgreich ihre mehrmonatige, zusätzliche Berufsausbildung und sind nun berechtigt, eigenverantwortlich im Rettungsdienst mitzuarbeiten.

100 Stunden Theorie- und 160 Stunden Praxisausbildung mussten die Kursteilnehmerinnen (diesmal in der Überzahl) und Kursteilnehmer absolvieren, um zur Prüfung zugelassen zu werden. 16 der 22 Kandidaten erreichten einen ausgezeichneten und fünf einen guten Erfolg im Gesamtresultat. Sechs der 16 ausgezeichneten Erfolge hatten einen Notendurchschnitt von 1,0.

Und hier die „Neo“-Rettungssanitäter im Überblick:

Ortsstelle Lienz: Sabrina Blaßnig, Jasmin Bondorfer, Lea Feldner, Vanessa Freissegger, David Krautgasser, Marco Lach, Christine Nußbaumer, Stephan Oberdorfer, Monika Schlemmer, Christoph Wallner.

Ortsstelle Matrei: Mario Gröfler, Stefanie Moosmair, Isabel Pirker, Christina Raffler, Anton Riepler, Elisabeth Rofner.

Ortsstelle Sillian: Veronika D’Orlando, Evelyn Klammer, Sabrina Ortner-Leiter.

Ortsstelle St. Jakob/St. Veit: Marie-Christin Berger, Jan Gasser, Anna Ladstätter.

—–
Sind auch Sie an einer Mitarbeit beim Roten Kreuz interessiert, egal ob im Rettungsdienst oder in einem der vielen anderen Tätigkeitsbereiche, so nehmen Sie bitte Kontakt über die Servicestelle (04852/62321, MO-SO 7:00–19:00 Uhr) oder über die Rotkreuz-Ortsstelle in Ihrer Nähe auf. Weitere Infos gibt es auch unter www.roteskreuz-osttirol.at und auf facebook.at/rkosttirol.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren