Michael Kurz WM-Zehnter in den USA

Der Lesachtaler Behindertensportler fuhr auf Leihskiern in die Spitze.

Mit einer Topleistung beim Weltcup Rennen in Vuokatti (Finnland) sicherte sich der Lesachtaler Behindertensportler Michael Kurz ein Ticket für die Nordisch WM in Cable Visconsin (USA) – und zeigte gleich beim ersten Rennen mit einer guten Performance auf. Kurz lief im 20 km Skating-Bewerb in der Kategorie Männer stehend als Zehnter ins Ziel. Dabei musste der Athlet zu seinem bisher wichtigsten Rennen mit geliehenem Material antreten, weil das Gepäck mit einigen Tagen Verspätung in den USA ankam.

„Unter diesen Umständen ist der 10. Rang nicht hoch genug einzuschätzen“, erklärt Wolfgang Egger, ÖSV-Spartenleiter im Behindertensport Nordisch begeistert. Beim Sprintbewerb über einen Kilometer im klassischen Stil reichte es für den 18. Rang, doch aufgrund seiner Behinderung ist es für Michael Kurz  sehr schwer, auf der Sprintdistanz mit den Spitzenleuten mitzuhalten.

Beim Schlussbewerb über 10 Kilometer im Klassikstil wurde Kurz Fünfzehnter. Er kann im Gesamtweltcup weiterhin auf eine gute Platzierung mitten in der Weltspitze der Nordischen Behindertensportler hoffen. Die nächsten Weltcup Rennen finden in Asahikawa Hokaido (Japan) statt.

Michael Kurz (rechts) mit seinem Coach Wolfgang Egger.
Michael Kurz (rechts) mit seinem Coach Wolfgang Egger.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren