43-jährige Osttirolerin bei Verkehrsunfall getötet

Am 7. Februar 2015 gegen 9.30 Uhr überholte eine 43-jährige Osttirolerin mit ihrem Pkw auf der zweispurigen Loferer Straße B 178 in Waidring (Bereich Pass Strub) in Richtung St. Johann in Tirol einen Pkw.

Nach dem Überholvorgang geriet das Fahrzeug der Osttirolerin aus bisher unbekannter Ursache ins Schleudern und stieß auf der gegenüberliegenden, linken Straßenseite gegen eine Steinmauer. Von dort wurde der Pkw auf die Straße zurückgeschleudert und kollidierte mit dem entgegenkommenden, von einem 41-jährigen Niederösterreicher gelenkten Fahrzeug.

Der Mann führte im Auto auch seine Gattin (39) und drei Kinder (14, 10 und 6) mit.

Ein nachfolgender Lenker aus Rumänien (40), mit seiner Gattin (40) und einem Sohn (14) als Beifahrer, konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den vor ihm fahrenden Pkw auf, sodass dieser in der Folge auf den von der Osttirolerin überholten, aber bereits stehenden Pkw aufprallte. Der Lenker dieses Fahrzeuges, ein 48-jähriger Salzburger, hatte seinen Pkw unmittelbar nach dem Überholvorgang der Frau abgebremst und am rechten Fahrbahnrand angehalten.

Die Osttirolerin wurde nach der Erstversorgung vom NAH Heli 1 in das LKH Salzburg geflogen, wo sie ihren Verletzungen erlag. Alle fünf Insassen des entgegenkommenden Pkws sowie die mitfahrende Frau des überholten Pkw (40) und drei mitfahrende Kinder (14, 11 und 7) wurden leicht verletzt. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren