Erstes Finalspiel geht an die Leisacher Adler

Kärntner Liga West Division 2: Im ersten Finalspiel besiegte der UEC Leisach die Black Devils Prägraten mit 2:1.

Die Vorzeichen auf einen Heimerfolg für die Adler standen vor Spielbeginn eher ungünstig. Mit Harry Ortner (verletzt), Michael und Roland Brunner (beide beruflich verhindert) mussten die Mannen von Trainer Miroslav Kusy gleich drei Stammspieler vorgeben. Für die Black Devils eröffnete sich dadurch eine tolle Gelegenheit gleich in der ersten Begegnung den für einen Titelgewinn nötigen Auswärtssieg zu landen.

Trotz des starken Windes waren rund 150 Zuseher, darunter zahlreiche Prägratener Fans, in die Leisacher Natureisarena gepilgert. Der Beginn verlief, so wie sämtliche Aufeinandertreffen in dieser Saison, sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften waren in erster Linie darauf bedacht, Fehler zu vermeiden und so kam es in den Anfangsminuten zu keinen nennenswerten Offensivaktionen. In der achten Spielminute waren es die Adler, die zur ersten Möglichkeit in diesem Spiel kamen. Nach Zuspiel von Alexander Czechner scheiterte jedoch Robert Weitlaner am Schlussmann der Gäste, Benny Unterwurzacher. Die Prägratener stemmten sich mit aller Macht gegen die nun offensiv stärker werdenden Hausherren und mussten kurz darauf die erste Zweiminuten-Strafe hinnehmen.

Die erste und zugleich einzige Möglichkeit für die Black Devils im ersten Drittel kam eher zufällig zustande. Ein Schuss eines Prägrateners traf einen Verteidiger der Hausherren am Körper, von dort aus kullerte der Puck Richtung Leisacher Tor, doch Keeper Nermin Cenanovic blieb aufmerksam und konnte einen Gegentreffer verhindern.

Wesentlich offensiver agierten beide Mannschaften im Mitteldrittel. Und so dauerte es nur drei Minuten, ehe erstmals an diesem Abend Jubel bei den Leisacher Anhängern aufkam. Nur wenige Sekunden nach Ablauf einer Strafe für die Gäste brachte der hinter dem gegnerischen Tor auftauchende Markus Senfter die Scheibe nach vorne. Dort stand Michael Girstmair goldrichtig und schoss zur 1:0 Führung für die Adler ein.

Die Prägratener wurden danach offensiver und mussten mitten in diese Angriffsphase hinein den zweiten Treffer hinnehmen. Einen schnell vorgetragenen Angriff schloss Robert Weitlaner mit dem Treffer zum 2:0 ab. Und nur 60 Sekunden später wäre beinahe die Vorentscheidung in diesem Spiel gefallen. Nach einer tollen Einzelaktion von Patrick Brunner vergab jedoch Markus Holzer in aussichtsreicher Position.

Die Black Devils ließen sich dadurch aber keineswegs aus dem Konzept bringen und fighteten sich ins Spiel zurück. Nachdem die Gastgeber den Puck nicht aus dem eigenen Drittel brachten, schnappte sich Pascal Brandstätter nach 31 Minuten die Scheibe und hämmerte diese zum 2:1 Anschlusstreffer ins Netz. Kurz vor dem Ende des Mitteldrittels wäre den Gästen beinahe der Ausgleich gelungen. Zwei Prägratener fuhren auf einen Leisacher Verteidiger zu, doch Luca Unterwurzacher konnte diese tolle Möglichkeit nicht nutzen. In den letzten Minuten wurden kurz hintereinander gleich zwei Leisacher Spieler in die Kühlbox geschickt und so mussten die Adler in doppelter Unterzahl in den letzten Spielabschnitt gehen. Erst wenige Sekunden waren in diesem gespielt, als Leisach-Keeper Nermin Cenanovic mit einem Big Save seine Mannschaft vor einem Verlusttreffer bewahrte. Einen gut angetragenen Schuss der Gäste fischte der Schlussmann mit einem sensationellen Reflex gerade noch aus dem Kreuzeck.

Danach bemühten sich die Black Devils zwar redlich den Ausgleich zu erzielen, doch sie fingen sich immer wieder an der gut organisierten Defensive der Adler fest. Da auch diese ihrerseits in der Offensive keine Akzente mehr setzen konnten, blieb es bis zur Schluss-Sirene spannend. Letztendlich freuten sich die Gastgeber in einer sehr fair geführten Partie über den knappen 2:1 Erfolg.

Damit haben die Adler in der „best of three“-Serie auf 1:0 gestellt und könnten sich bereits am Freitag, 13. Februar, mit Beginn um 20 Uhr in Prägraten zum Meister krönen.

Sollten allerdings die Black Devils dieses Spiel gewinnen, käme es am Sonntag, 15. Februar, um 18 Uhr zum Showdown in Leisach. Und wer die Prägratener Spieler und deren Mentalität kennt, weiß, dass diese alles daran setzen werden, um ein Entscheidungsspiel zu erzwingen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
DimebagDarell vor 3 Jahren

kleine Anmerkung am Rande: Stammkeeper Nermin Cenanovic musste nach dem Aufwärmen krankheitsbedingt w.o. geben. Im Tor stand dann der "17-jährige" Backup Manuel Bachmann.