Matrei: Deutscher beim Eisklettern abgestürzt

Drei befreundete Bergsteiger aus Deutschland (22, 23 und 39 Jahre) hielten sich am 14. Februar 2015 am Brühl-Wasserfall in Matrei i.O. zum Eisklettern auf.

Sie waren bereits einige Seillängen geklettert, als sie gegen 16.50 Uhr beschlossen, auf Grund der einbrechenden Dämmerung umzukehren und abzuseilen. Im Zuge des Abseilmanövers rutschte der zu diesem Zeitpunkt ungesicherte 39-Jährige auf dem Eis aus und stürzte ca. 100 Meter über eine steile Eisrinne ab.

Seine Begleiter setzten sofort den Notruf ab, weil sich der Mann offensichtlich schwere Verletzungen zugezogen hatte. Er wurde vom Notarzthubschrauber geborgen und in das BKH Lienz geflogen. Die beiden Begleiter konnten sich selbständig abseilen und ins Tal absteigen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?