Großvenediger: Tschechin unverletzt aus Gletscherspalte geborgen

Ein tschechisches Ehepaar (Frau 36, Mann 35 Jahre) stieg am 14. Februar 2015 von der Neuen Pragerhütte (Gemeindegebiet Matrei i.O.) mit Schneeschuhen auf den Gipfel des Großvenediger (3.567 Meter) auf.

Sie waren komplett ausgerüstet und gingen angeseilt. Beim Abstieg stürzte die Frau auf einer Seehöhe von ca. 3.480 Metern im Bereich des sogenannten Schlatenkees gegen 10.45 Uhr in eine Gletscherspalte.

Ihr Mann konnte sie zwar am Seil halten, sie aber nicht aus eigener Kraft bergen. Er setzte mit dem Handy noch einen Notruf ab, unmittelbar danach war jedoch der Akku leer und es konnte keine Verbindung mehr hergestellt werden.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte (Notarzt- und Polizeihubschrauber) war die Frau bereits mit Hilfe anderer Tourengeher geborgen worden. Die beiden Tschechen waren unverletzt und konnten ohne fremde Hilfe absteigen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren