Ein Tag ohne Zettersfeld ist wie eine Strafe …

Wilma Rohner ist 98 Jahre alt und schnuppert am liebsten Höhenluft.

Ein Campingsessel, die Sonne und frische Bergluft: Wilma Rohner ist 98 und fast täglich Stammgast auf dem Lienzer Zettersfeld. Foto: Bergbahnen
Ein Campingsessel, die Sonne und frische Bergluft: Wilma Rohner ist 98 und fast täglich Stammgast auf dem Lienzer Zettersfeld. Foto: Bergbahnen

Die Mitarbeiter der Lienzer Bergbahnen kennen die alte Dame gut, die derzeit fast täglich die Gondel auf das Zettersfeld besteigt. Wilma Rohner ist 98 Jahre alt und liebt den Blick von oben auf die Welt: „Ein Tag ohne Zettersfeld ist wie eine Strafe für mich“, erklärt die gebürtige Vorarlbergerin, die mittlerweile bei ihrer Tochter Irmgard in Lienz wohnt. Wilma chillt am liebsten entspannt auf ihrem Campingsessel und genießt die Sonne und die Bergluft. Fad wird ihr nicht und wenn ihr doch einmal der Sinn nach Abwechslung steht, hat sie eine Strategie: an solchen Tagen wechselt die rüstige Dame die Perspektive und fährt auf den Hochstein. Kein Wunder, dass das Marketing der Lienzer Bergbahnen uns dieses Bild übermittelte, Wilma ist die beste Werbung für ein Skigebiet, in dem man entspannt dem Hunderter entgegenblicken kann.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren