Huben verabschiedet sich mit Topleistung

2:4 Niederlage gegen die Salzburg Oilers im zweiten Semifinale.

Kärntner Liga Division1: Auch das zweite Semifinalspiel zwischen dem UECR Huben und dem EC Oilers Salzburg begann mit wahnsinnigem Tempo und Chancen auf beiden Seiten. Wieder gingen die cleveren Salzburger mit 1:0 in Führung. Stefan Vierthaler war erfolgreich. Doch die Eisbären fighteten zurück, und knapp vor Halbzeit des ersten Drittels gelang Martin Steiner der Ausgleich zum 1:1 Pausenstand.

Im zweiten Spielabschnitt lief es gleich weiter, hohes Tempo, tolle Chancen auf beiden Seiten, und plötzlich schnappte sich Johannes Warscher in Unterzahl an der Mittellinie den Puck, und netzte unhaltbar zur Führung für die Hausherren ein. Doch knapp nach Halbzeit eine kurze unkonzentrierte Phase der Hubener, welche zunächst Daniel Kübler, und gleich darauf Elias Seewald zur Umkehr des Ergebnisses nutzten.

Das Schlussdrittel war an Dramatik kaum mehr zu überbieten, Huben drängte auf den Ausgleich, doch Pech und die Salzburger verhinderten ihn. In der 50. Minute gelang Stefan Vierthaler mit dem vierten Treffer der Gäste die Vorentscheidung. Obwohl die Hubener Eisbären noch die besseren Chancen hatten, brachte der EC Oilers Salzburg den Sieg über die Zeit.

Für den UECR Huben geht trotz des Ausscheidens im Semifinale eine äußerst starke Saison zu Ende, und man hat mit dem sehr kleinen Kader eine Platzierung in der heurigen Meisterschaft erreicht, mit der vor der Saison aufgrund der starken Gegner nicht zu rechnen war.

UECR Huben : EC Oilers Salzburg    2:4    (1:1), (1:2), (0:1)

Tore: Martin Steiner, Johannes Warscher bzw. Stefan Vierthaler (2), Daniel Kübler, Elias Seewald

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren