Steinschleuderattacke mit Stahlkugeln geklärt

Am 21. März wurde ein 38-jähriger Mann mittels einer Steinschleuder mit Stahlkugeln aus einem Wohnhaus heraus beschossen. Der Verletzte erstattete Anzeige. Die Polizei traf in der Wohnung, aus der die Geschosse gekommen waren, drei Einheimische im Alter von 20, 21 und 22 Jahren an. Im Zuge der Ermittlungen und einer Hausdurchsuchung konnte die Körperverletzung geklärt werden. Der 21-jährige Mann ist zudem für sechs Sachbeschädigungen im Jänner 2015 in Lienz verantwortlich, wobei er die Objekte (Geschäfte und ein Privathaus) ebenfalls mit Stahlkugeln aus einer Steinschleuder beschossen hatte.

Der Gesamtschaden beträgt rund Euro 5.000. Der 20-jährige Mann wiederum wird verdächtigt, ebenfalls in der Wohnung befindliche Blankorezepte samt Stempel in einem Krankenhaus gestohlen zu haben. Bei der Hausdurchsuchung fanden die Beamten außerdem verschiedenste illegale Suchtmittel. Alle drei Männer werden angezeigt.