Osterhase bringt Schnee und Lawinengefahr

„Die Osterwoche wird die gefährlichste Lawinenwoche dieses Winters werden“, ist Rudi Mair, Leiter des Lawinenwarndienstes Tirol, beunruhigt. Er warnt und bittet um große Vorsicht beim Tourengehen.

Zwar ist die Lage an der Alpennordseite noch weit dramatischer, doch auch in Osttirol bleibt die Lawinensituation aufgrund des Regens, der der Schneedecke ihre Festigkeit genommen hat, angespannt. Dass rund um Ostern größere Mengen Neuschnee erwartet werden, verschärft die Bedingungen zusätzlich.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren