Tourengeher stürzte in Gletscherspalte

Korrektes Verhalten verhinderte Schlimmeres am Rainertörl.

Die Bergretter machten sich auf den Weg zum Unfallort am Rainerhorn. Foto: Bergrettung Prägraten
Die Bergretter machten sich auf den Weg zum Unfallort. Foto: Bergrettung Prägraten

Zwei Tourengeher starteten am Montag vom Defreggerhaus in Richtung Großvenediger. Einer der beiden stürzte im Bereich des Rainertörls (Venedigergruppe) in eine Gletscherspalte. Die beiden Bergsteiger waren glücklicherweise vorschriftsmäßig angeseilt, sodass der Sturz vom zweiten Tourengeher gehalten werden konnte. Dieser alarmierte die Bergrettung. Martin 4, 16 Mann der Bergrettung Prägraten sowie die Alpinpolizei machten sich daraufhin auf den Weg zur Unfallstelle. Der Transport mittels Hubschrauber war allerdings nur bis kurz vor die Johannishütte auf 2000m Seehöhe möglich.

In der Zwischenzeit gelang es der Zweierseilschaft, sich selbst aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Über SMS gaben sie Entwarnung, ehe sie sich auf den Weg ins Tal machten. Beide blieben unverletzt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren