Debant schafft gegen Greifenburg nur 1:1

Unentschieden hilft wenig im Kampf gegen den Abstieg.

Die Gäste aus Oberkärnten erwischten den besseren Start in dieses für beide Mannschaften immens wichtige Spiel im Abstiegskampf der Unterliga West. Bereits nach 13 Minuten konnte sich die Elf von Jasmin Dzeko über die Führung freuen. Nach einem Angriff über die rechte Seite kam der Ball zu Marcel Pirker, der vom Strafraumeck aus halblinker Position einfach draufhielt und mit einem Schuss ins lange Eck FC-WR Keeper Thomas Heinzle bezwang. Und nur wenige Minuten später hätte es beinahe zum zweiten Mal im Tor der Hausherren eingeschlagen. Matic Sever brachte den Ball von der rechten Flanke zur Mitte, doch David Bunderla zögerte mit dem Abschluss etwas zu lange und scheiterte schlussendlich am Keeper der Debanter.

Kampfbetont und für beide Mannschaften wenig befriedigend verlief das Spiel im Aguntstadion. Foto: Brunner Images
Kampfbetont und für beide Mannschaften wenig befriedigend verlief das Spiel im Aguntstadion. Foto: Brunner Images

Die Hausherren taten sich mit der aggressiven Spielweise der Gäste sehr schwer und es dauerte bis zur 25. Minute ehe die Osttiroler erstmals vor dem gegnerischen Tor auftauchten. Aldamir da Silvas Stanglpass wurde aber im letzten Moment von einem Greifenburger Verteidiger abgeblockt.

Aber praktisch im Gegenzug eröffnete sich den Gäste die Großchance auf das 0:2. Matic Sever lief alleine auf das FC-WR Tor zu, doch Keeper Thomas Heinzle spielte sehr gut mit und konnte den Schuss des slowenischen Stürmers mit einer tollen Parade abwehren. Die Hausherren bemühten sich zwar redlich, fanden aber vorerst in der gut gestaffelten Gäste Abwehr keine Lücke. So wurde man vor der Pause nur mehr durch eine Standardsituation gefährlich.

Nach einem Freistoß von Dominik Tagger scheiterte Aldamir da Silva mit einem Kopfball am Gäste Schlussmann, den Nachschuss wehrten die Greifenburger mit vereinten Kräften zum Eckball ab. Allerdings hatte der Schiri Assistent in dieser Szene eine Abseitsstellung erkannt und so ging es mit einem Freistoß für de Gäste weiter. Die letzte Möglichkeit im ersten Abschnitt hatten dann wiederum die Gäste. Matic Sever setzte sich zum wiederholten Mal auf der rechten Angriffsseite durch, doch sein gut getimter Stanglpass wurde eine Beute des starken Thomas Heinzle im Tor der Debanter.

In der Pausenansprache dürfte FC-WR Coach Bernd Feil die richtigen Worte gefunden haben, denn seine Elf kam wie verwandelt aus den Kabinen. Die Gäste wurden nun sofort unter Druck gesetzt und es dauerte nur wenige Minuten ehe die rund 150 Besucher im Aguntstadion den Ausgleich bejubeln konnten. Einen Schuss von Aldamir da Silva konnte der Greifenburger Keeper Alexander Brenter nur kurz abwehren, FC-WR Legionär Peter Stojanovic stand goldrichtig, sagte artig „Danke“ und schoss aus kurzer Distanz zum 1:1 Ausgleich ein.

Dieser Treffer beflügelte die Gastgeber, die nun viel aggressiver auftraten und die Gäste immer wieder in die Defensive drängten. Die immer mehr zurückfallenden Greifenburger konnten sich in einigen Situation nur mehr mit Fouls helfen und kassierten zwischen der 66. und 70. Minute gleich drei gelbe Karten.

In der Schlussviertelstunde kamen die Hausherren noch zu zwei guten Chancen. Zunächst kam der Ball nach einer Kombination zwischen Aldamir da Silva und Peter Stojanovic zum eingewechselten Manuel Moser, doch dessen Schuss wurde gerade noch von einem gegnerischen Abwehrspieler abgewehrt. Und eine Minute später blieb den FC-WR Fans der Torjubel im Hals stecken. Nach tollem Zuspiel von Dominik Tagger zog Aldamir da Silva vom 20er Richtung Greifenburger Tor und schoss zum vermeintlichen 2:1 ein. Doch der Unparteiische entschied zu Recht auf Abseits und anerkannte den Treffer nicht.

Dies war zugleich auch der letzte Aufreger in dieser Partie. Die erste Halbzeit war Greifenburg besser, nach dem Seitenwechsel der FC-WR, daher das völlig gerechtfertigte Endresultat von 1:1. Ein Ergebnis das keinen der beiden Mannschaften so wirklich zufriedenstellt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren